Alveran-Larp Forum
Startseite | Profil | Registrieren | Neue Beiträge | Alle Umfragen | Mitglieder | Suchen | FAQ
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Aurora Orga
 Praios zu Ehren 1
 Feedback PzE 1
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 2

Ilmarjew
Moderator


2072 Beiträge

Erstellt am: 08 May 2017 :  09:49:17 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
PzE 1 ist vorbei. Wir freuen uns auf Feedback.

Ilmarjew Woldurjenko, Magus der Schule der Beherrschung zu Neersand, Magier Erster Flamme vom Blutclan (Nos 2, 4, 6 & 7, Hai 2, LvT 4, 8, 9 & 10 & SdB 4)
Brayanokles Horathyon A'Sphareïos dylli Tyrakos, Donator Lumini Ordinis Bosparanis (Nos 8, OL 1 & 2, Ise 1, SG 4 & 5, SdB 2 & 3 und ST 1), Luminifer Ordinis Bosparanis (KuT 2, ST 2 & 3)
NSC (SL 2)u
Orga (PzE 1 & 2)

Bearbeitet von: Ilmarjew am: 08 May 2017 09:49:56 Uhr

Der-Krombacher-Elf
fleißiges Mitglied


111 Beiträge

Erstellt  am: 08 May 2017 :  11:09:55 Uhr  Profil anzeigen  Sende Der-Krombacher-Elf eine ICQ Message  Antwort mit Zitat
Morgen,
na alle wieder fit?
So dann will ich mal....
Viel gibt es von meiner Seite nicht zu sagen, aber ein bischen was bekomme ich bestimmt zusammen.

Location:
Sehr, sehr schön, wenn auch kalt und zugig.


Essen:
Hätte besser sein können, ist aber wohl Geschmackssache. Es war aber immer ausreichend da.

Orga/SL:
Ein riesen Lob an euch. Meiner Ansicht nach, hat da alles reibungslos geklappt. Vor allem da ja kurzfristig einige ausgefallen sind. Improvisationsvermögen uns Flexibilität waren bei euch klar zu erkennen. Hat viel Spaß mit euch gemacht.

NSCs:
Es war schön mit euch gemeinsam zu arbeiten. Danke auch an die Orkkollegen.

SCs:
Leider hatte ich als Ork wenig mit euch zu tun, aber was ich so mitbekommen habe an Spiel sah gut aus, auch wenn so manche Entscheidung mir (!als Ork!) moralisch etwas fragwürdig erschien. Zum Beispiel uns die Geisel töten zu lassen... (ps.: glaube die wurde dann noch gerettet, hätte aber in die Hose gehen können)

Kampf:
Das ist die erste Con von der ich ohne blaue Flecken zurück kam und soweit ich weis hat sich auch sonst niemand über unfairen Kampf beschwert. Danke dafür. Auch wenn es noch den ein oder anderen Kritikpunkt gibt.

Kritik:
- Für die Ork-NSC gab es leider nur recht wenig zu tun, was mit daran liegt, dass wir uns für andere Rollen hätten ständig umschminken müssen. Dumm gelaufen.

- Ausspielen: Leider mussten die NSCs wieder einmal die Erfahrung machen, dass Treffer häufig nicht ausgespielt wurden. Ob es an mangelnder Regelkenntniss liegt, dem Wunsch das der Char nicht sterben soll oder einfach, dass manche Treffer auf der Rüstung nicht bemerkt werden, vermag ich nicht zu sagen. Also immer dran denken: Ein Pfeil ignoriert Rüstung, Sterben müssen wir alle irgendwann und wers nicht bemerkt ist entschuldigt. Wer es bemerkt und so tut, als hätte er es nicht bemerkt.... Schande über dich!

Obligatorische Entschuldigung:
Sollte ich jemanden mit einem Pfeil an diversen verbotenen Stellen getroffen haben (ich glaube dem war nicht so, aber evtl hab ich ja was nicht mitbekommen), tut mir das sehr leid, es war keine Absicht.

Hoffendlich auf bald, man trifft sich

LG
Tamara

"Ist der Weg leicht, ist das Ziel wertlos" Die heilige Sabbat
Zum Anfang der Seite

Alexxela
fleißiges Mitglied


247 Beiträge

Erstellt  am: 08 May 2017 :  12:12:45 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Nein, definitiv nicht fit. Deshalb auch nur nen kurzes Feedback ;)

Nagut, am nicht fit bin ich selbst Schuld - aber hat schon Spaß gemacht das komplette Klosterleben zu spielen - was aber dazu führte das die Nacht um viertel nach fünf rum war um pünktlich zum Sonnengruß in der Kapelle zu sein. (Und das ohne einen Wecker nötig zu haben oO)
Was ich Schade fand war, dass wenige von den Gästen an den Praiosdiensten teilgenommen haben (nein, ich mein jetzt nicht den Sonnengruß (obwohl da auch ein Paar da waren :) ) sondern die anderen. Es ist mir schon klar, daß die Meisten so früh noch schlafen ^^) - war wohl zuviel Plot am laufen, der wohl etwas interessanter war...
Es war aber echt schönes Spiel dabei, das ihr verpasst habt ;)
Danke an alle Mitbrüder, Schwestern und andere Mitglieder der Kirche für das schöne gemeinsame Spiel und an alle, die an den Praiosdiensten teilgenommen haben.

Danke auch nochmal für die kurzen Einführungen ins Kämpfen. Es hat Spaß gemacht, aber der Nahkampf wird wohl definitiv nicht meins. Und die Orks sahen echt gut aus :)

Kurz zur Location: Essen war immer reichlich da - selbst am späten Abend gab es noch was warmes. Zum Umland kann ich nichts sagen, da ich nicht draußen war, aber die Burg selbst kam mir etwas eng vor. Für das Setting war es aber ausreichend. Und für ein gerade angegriffenes Kloster ideal :)

Das Kloster und die Kirchengäste waren so liberal, dass ich fast schon als SC hätte kommen können. Ich weiß jetzt nicht ob das gut oder schlecht ist.

Über den Rest (Kindergeburtstag) ärgert sich die Orga selbst genug, da muss ich nichts zu sagen...

Danke noch an seine Ehrwürden, dass er mich überredet hat mitzumachen :)

Lizentiatin Raska Shabrasuni - Medica - SH2, ST1, KuT2, WK3, BZ3, SH3; -; {DgT}
Sariah Alenasuni (Dr. Hist.) - Historikerin - H4, SdB4, RdN1; H1, SH4, ST2, WK4, SdB5, WB2, ZG3; BZ4, ST3, {SSt5}, AN1, WB3, PzE2, MS1, HdS1, {SSt5.5}; {SSt6}, PzE3
Jadra Livkasdottir - Kundschafterin - WK5, FF1; WK6, HdS2, FF2
Livia Zeel - NSC/Taverne: PzE1; -; [PzE3]
Zum Anfang der Seite

Balduwyn
Moderator


262 Beiträge

Erstellt  am: 08 May 2017 :  12:14:34 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Das war eine wunderbare Con.

5/5 Punkten.

Location, Plot, SCs, NSCs, Orga.

Ich kann nur Lob aussprechen.

Was hat mir am Besten gefallen?

Der Orkschamane. Diese Ansprachen. Das Auftreten. Ich hatte Gänsehaut. Ehrlich. Das war großartig. Da kriegt man Lust zu Tairach zu konvertieren. Ich habe es nicht nur OT als grandiosen Auftritt wahr genommen, ich werde auch IT so spielen, dass mein Charakter davon völlig beeindruckt ist und nun großen Respekt vor der großen Gefahr, die ein fähiger Ork darstellt, hat. Es wird ihm schwer fallen, nach diesem Auftritt die Orks weiterhin als "dumme Tiere" oder ähnliches zu bezeichnen.

Ich hatte bei allem, was ich gemacht habe immer gute Leute zum Anspielen und es gab immer was zu tun. Beteiligung durch Andere war immer vorhanden.

So soll LARP sein. Genau so stelle ich mir das vor.


Bearbeitet von: Balduwyn am: 08 May 2017 12:17:19 Uhr
Zum Anfang der Seite

Dunkelschrat
fleißiges Mitglied


149 Beiträge

Erstellt  am: 08 May 2017 :  13:07:26 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ich kann mich meinem Vorredner nur anschließen - eine sehr gelungene Con. Ich hatte viel Spass.

Ort:
Die Burg ist ein Traum!! Es ist auch mehr als genug Umland da.... 5/5 Sterne

Essen:
Immer reichlich und lecker! 5/5 Sterne

Orga/Sl:
Die Kommunikation im Vorfeld war absolut problemlos, schnell und eindeutig.
Die Sl war vor Ort immer schnell erreichbar und überzeugte durch konsistente, klare und eindeutige Antworten. 5/5 Sterne



Mitspieler:
Ich unterteile der Ordnung halber in Sc und Nsc, auch wenn größtenteils (bis auf die Wahl des Schlafplatzes) keine Unterscheidung aufgrund des It-Verhalten festgestellt werden konnte.
Nsc:
Ihr habt es geschafft, ein sehr lebendiges und glaubwürdiges Kloster darzustellen. Auch die Schwarzpelze fand ich sehr eindrucksvoll und bedrohlich - vor allem der Schamane. 5/5 Sterne
SC:
Gewandung und Spiel auf hohem Niveau. 5/5 Sterne

Plot:
Für alle was dabei und sehr wochenendfüllend 5/5 Sterne

Kampf:
Soweit alles fair und sicher.

Konfliktverhalten:
Diesen Punkt führe ich deshalb auf, da dirs für mich als Magier im Praioskloster durchaus hätte schiefgehen können - ist es aber nicht. Ganz im Gegenteil: ich fand den Umgang mit mir als Magus for Praioten passend und mit IT/OT-Augenmass. Mir wurde schnell klargemacht, wo Schluss ist und dass es auch Konsequenzen geben wird, ohne dass bei mir das Gefühl einer "Drangsalierung" zurückblieb. Danke dafür, vor allem and den Inquisitor für die Szenen um Die magische Heilung Brainonikles VOR den Klostermauern und den einen Dispens für den Balsam im Kloster. Die verschiedenen Strömungen der Praioskirche kamen gut rüber. 5/5 Sterne

Highlights:
-das Spiel mit der Spiesstruppe
-die Vereidigung und Grundausbildung der Wirtin zu unserer Landwehr
-der Bannstrahler im Ententanz in der Taverne
-die Orks!!!!
-die Auftritte und reden des Schamanen
-das Zusammenspiel mit meinem Kollegen von der schwarzen Gilde, der abgesehen von der Kleidung erstaunlich hellgrau rüberkam

Verbesserungsvorschläge:
-die Duschzeiten fand ich etwas eng gesteckt, aber ich vermute dass diese Vorgabe vom Burgbesitzer kam.
-Der Kräutergarten war schön, den hättet ihr schn von Anfang an und nicht erst Samstag mittag öffnen können :))

Für die Kinderbande und die daraus resultierenden Komplikationen konnten Orga/SL nichts für, die Problemlösung ging schnell und zielorientiert- da habt ihr unheimlich gut und schnell reagiert


Fingorn Svenson - Skalde - SdB3, zSH2
Helgyr Cormagson - Halbthorwaler aus Havena, Söldner - dSdB
Magister curativo extraordinarius viatoris vinsaltis Basilhorius "Basil" von Vinsalt - Magier, Anatomische Akad. zu Vinsalt - KuT2, BZ3, SIL, WzW, PzE1, SdB4, SK1, Amb1, Sh3, etc. Pp.
Nanjuk - niv. Handwerker - FG2
NSC - TzW

Bearbeitet von: Dunkelschrat am: 08 May 2017 13:29:58 Uhr
Zum Anfang der Seite

Wlad
neues Mitglied


23 Beiträge

Erstellt  am: 08 May 2017 :  14:28:33 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ich war als Springer-NSC dabei. Hier ein kleines Feedback meinerseits.

Ort:
Sehr schöne Lokation. Einzig ein 2ter Ausgang wäre manchmal ganz praktisch gewesen um mit den Orks nicht durchs Haupttor losziehen zu müssen – aber das ist auch eher meckern auf hohem Niveau. Das mit dem Kindergeburtstag war zwar etwas ungünstig, aber ich fand die SL hat die Sache sehr gut gelöst.

Essen:
Hat mir gut geschmeckt und ich fand es insbesondere gut, dass eigentlich fast über den ganzen Tag verteilt Essen und Trinken verfügbar war.

SL:
Vielen Dank! Immer verfügbar, immer freundlich und stets darauf bedacht, dass alle Spaß hatten.

SC/GSC/NSC:
Das war nun mein 2tes LARP und ich muss sagen, dass ich wieder mal beeindruckt war, wie viel Detailliebe und Ideenreichtum in so manchem Charakter steckt. Vielen Dank an alle die zu der lebhaften Klosteratmosphäre beigetragen haben. Mein besonderer Dank gilt den Orks und ihren menschlichen Unterstützern – es war mir eine Freude an eurer Seite kämpfen zu dürfen .

Fazit:
Es hat mir sehr viel Spaß gemacht und wenn es zeitlich klappt, bin ich beim nächsten Mal gerne wieder dabei.

Arnulf Sauerbier - Leibwächter, Söldling, ... - BZ3, BZ4, Zum Letzten Heller IV
NSC - PzE1, ZG3, PzE2
Zum Anfang der Seite

Jo
neues Mitglied


18 Beiträge

Erstellt  am: 08 May 2017 :  16:23:04 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
So, tatsächlich keine Erkältung geholt - schonmal der erste positive Punkt. Aber da kommen noch mehr:

- Die Tannenburg habe ich in meiner Larpkarriere bereits mehrfach erobert und verteidigt. Sie bleibt eine tolle Location mit vielen tollen Möglichkeiten, von denen die Orga auch viele genutzt hat (Gräber im Keller und unter der Burgmauer, Kräutergarten, Burgkapelle, Taverne etc.) Dafür lohnt sich (aus meiner Sicht) auch der höhere Conbeitrag.

- Das Essen war reichlich und ok. Das Frühstück fand ich gut.

- Die zahlreichen kleinen und großen Plots (von denen ich wahrscheinlich nur einen Bruchteil überhaupt mitbekommen habe) wurden von den GSC und NSC schön umgesetzt. Gerade das Klosterleben erschien mir lebendig und stimmig. Ich hätte mir noch ein wenig mehr Gezanke und Konflikte zwischen den unterschiedlichen PRAiosauslegungen bzw. Strömungen gewünscht (klar steht man in Krisenzeiten zusammen, aber hier und da ein bisschen Stänkern - das geht immer).

- Die OT-Orga (Zeltplätze, Shuttle, Abreise etc.) hat super funktioniert. IT war ich nicht allzu sehr auf euch angewiesen, aber wenn ich mal was wollte, war immer schnell jemand ansprechbar. Nie hätte ich vermutet, dass es für manche von euch die erste große Con war.

- Die Kämpfe mit den (super gewandeten) Orks und den Menschen/Räubern/Söldnern waren aus meiner Sicht fair und sicher. Danke an die Orga für eine Endschlacht im Hellen (kann ich nur immer wieder betonen).

- Danke auch an die SCs, mit denen ich spielen durfte. Das war meine erste DSA-Con außerhalb der Al'Anfaner Gesandschaft und ich hatte keine Probleme damit, Anschluss zu finden.

- Toll fand ich die Rondrageweihte Neowyn, die zum einen während der Diskussion, ob man die Orks nun in ihrem Lager angreifen solle und wenn ja, mit welchem Kräfteverhältnis, für mich sehr glaubhaft die Prinzipien ihrer Göttin vertreten hat. Zum anderen hatte ich während der Endschlacht eine schöne Szene mit ihr, als ich vom Furchtzauber des Schamanen übermannt flüchtete und sie mich auffing und quasi "entfurchtete". Ich halte die Rolle einer Rondrageweihten für keine leichte, aber du hast sie gut rübergebracht.

- Schade fand ich (wie oben bereits erwähnt) die schlecht besuchten PRAiosdienste. Klar kann ich verstehen, dass man am Wochenende auch seinen Schlaf braucht, aber das hat manchen nicht davon abgehalten, bis Nachts um halb vier lautstark zu zechen. Da hätte ich es schöner gefunden, wenn man auf einer Con mit starkem Götter-Thema vielleicht mal früher pennen geht und dafür die Morgenmesse mitnimmt. Und wenn schon nicht die profanen Charaktere, dann wenigstens die Geweihten und Akoluthen. Sonntag früh habe ich nur die tulamidische Akoluthin mit dem unmerkbaren Namen gesehen. Samstag habe ich niemanden gesehen - da habe ich verschlafen

- Schön fand ich auch die Namensliste am Tor. Sonst wird oftmals einfach jeder Hinz und Kunz reingelassen, und die Wache, die Jedermann kontrolliert hat (je nach Wache mehr oder weniger genau) war aus meiner Sicht stimmig. Nur muss mir mal jemand erklären, wer den Inquisitor unter "Handwerker und Gemeine" aufgeschrieben hat. Ob da wohl ein ironischer Hintergedanke im Spiel war?

Fazit: Tolle Con, ich freue mich schon auf die Fortsetzung!

Boromeo Ramirez - Rabengardist - RF2, WB 1+2, SilT 1+2+3, SdB 4+5, HdS1
Anshag Grimmwulf von Hohenstein - Ritter - PzE 1+2
Rondwin von Donnerbach - Geweihter der Rondra - MS 1
Zum Anfang der Seite

Exodus
Junior Mitglied


78 Beiträge

Erstellt  am: 08 May 2017 :  16:27:12 Uhr  Profil anzeigen  Sende Exodus eine ICQ Message  Antwort mit Zitat
Wer war ich:
NSC/GSC Abt electus, später Abt des Klosters St. Lechmin

Ort:
5/5 Sonnen;
+ Ich habe letztes Jahr mein 60. LARP besucht, bin bereits das vierte mal auf der Burg Tannenberg und es ist für mich der schönste Ort an dem man ein LARP stattfinden lassen kann. Die Kinder haben mich weniger gestört und die Orga hat sehr schnell und passend reagiert.

Essen:
5/5 Sonnen;
+ Es war sehr schmackhaft, das gemeinsame Essen, mit den Klosterschwestern/-brüdern in der kombinierten Klosterkirche/Refektorium gefiel mir sehr gut. Dadurch kam man schnell ins Gespräch und hatte einen zentralen Ort für Verkündigungen. Auch das man ständig auf Kaffee zurückgreifen konnte, zeigte sich insbesondere am Sonntagmorgen als sehr vorteilhaft.
- Es gab am Samstagnachmittag leckeren Kuchen, leider war der schnell vergriffen und nicht jeder bekam ein Stück.

Orga/Sl:
5/5 Sonnen;
+ Jede Frage ist im Spiel schnell und präzise beantwortet worden und es konnte jederzeit schnell auf eine Person zurückgegriffen werden. Bspw. bei einem erneuten Abstieg in den Gewölbekeller. Alle waren stets freundlich, aufgeschlossen und hielten sich im Hintergrund. Ich habe selten einen so gut organisierten Plot erlebt und habe selbst als NSC viel spannende Momente erlebt, da manche Informationen nicht mit allen NSC kommuniziert worden sind.
Ich bin vor zwei Wochen mit den Unterlagen zur Con und damit auch mit meinen Aufgaben vertraut gemacht worden. Gerade Erik hat eine überragende Vorarbeit geleistet und ich konnte aus den vollen schöpfen um gemeinsam mit den Angehörigen des Klosters eine tiefe und hoffentlich glaubwürdige Immersion für ein Praioskloster zu schaffen.
Der Zisterzienserhintergrund gefiel mir sehr gut und die Klosterkirche war wirklich beeindruckend vorbereitet worden.

Mitspieler:

NSC/GSC:
5/5 Sonnen;
+ Es war ein Traum, die ganze Klostergesellschaft wirkte auf mich als wäre sie über einen langen Zeitraum „gecastet“ worden. Jeder hat seine Funktion mit großer Hingabe und Leidenschaft ausgefüllt und dadurch das Klosterleben lebendig werden lassen. Ich habe selten einen so hohen Spaß an meiner Rolle innerhalb eines LARP. Auch die Tiefe der NSC/GSC haben mich sehr beeindruckt, daran hat man erkannt, dass die Leute wirklich mit Freude in der Rolle aufgegangen sind.

SC:
5/5 Sonnen;
+ sehr schöne Gewandungen und ein tolles Spiel

Plot:
5/5 Sonnen;
Intensiv, spannend, fordernd, abwechslungsreich und bodenständig. Wenn ich fünf Adjektive nennen müsste um einen perfekten Plot zu beschreiben wären es genau die anfangs Genannten.

Kampf:
5/5 Sonnen;
Ich habe nicht mitgekämpft, die Kämpfe, die ich gesehen habe, waren sehr spannend und ansehnlich.

Highlights:
+ Der Orkschamane! Ein grandioser Auftritt im Hof des Klosters wird noch lange in meiner Erinnerung verweilen. Es freut mich immer wieder, auch mit über 30, diese Gänsehaut Elemente zu erleben, die mich früher schon zum LARP brachten. Ich hoffe das hört nie auf!

+ Die tiefe Immersion, ich war bis auf eine OT Blase am Sonntagmorgen, und eine kleine am Samstag in der Taverne (Gespräch mit Inqusitor, Boroni, Schreiber, Sonnenlegionär und Krieger(?)) nicht OT und das hat mir sehr gefallen und mich wieder motiviert mehr DSA Cons zu besuchen. Das ist auch genau der Grund warum ich larpe, leider habe ich mich in der jungen Vergangenheit zu oft davon abbringen lassen.

+ Das Spiel mit der Klostergemeinschaft von der Magd über den Kerzenzieher bis hin zu meinem „Prior“ Owilmar. DANKE, DANKE und nochmals DANKE, Ihr wart sehr großartig!

+ Spiel mit den Herren und Damen aus dem Kosch, z.B. Herrn Emmeran Wappner, die SC haben sich sehr am Plotlösungsversuch beteiligt.

+ Das kooperative Spiel mit dem Inquisitor tempore als Berater, ein Charakter mit sehr viel Tiefang und toller Vorbereitung. Vielen Dank auch noch mal für die Unterstützung!

Was mir nicht gefiel:
- Das Singen, aber nur weil ich es nicht kann. Ich weiß selbst, sobald man ein Lied ein paar Mal gesungen hat und es auswendig kann kommt auch der Spaß beim Singen. Ich gelobe Besserung bis zum nächsten Mal oder werde es einfach als Defizit des Abt belassen, je nach Druck vom Chormeister ;-) Odilbert.

- Für den Sonnengruß um 05:30 Uhr aufstehen zu müssen, meine Freizeit verlangt in diesem Fall viel von mir ab. Dennoch wusste ich das vorher und ich würde es wieder tun, PRAIOS WILL ES! Durch das frühe Ende am Sonntag und die geringe Fahrzeit (< 2,5 Stunden) konnte ich noch genügend Schlaf nachholen.

Fazit:
Es war fantastisch, ich wäre sehr gerne wieder dabei und sobald ein Termin für PzE II feststeht hat der sehr hohe Priorität.

Exodus Magier, Kampfseminar zu Andergast: SL1, NOS6, LVT6, HOR1;
Melvin Söldner: NOS4, LVT5, FK3, FK4, LVT6;

Baldur Robur von Rabental, Vogt: NOS7, WK2, WK3, WK6

Fredorian vom Berg, Abt Praios (GSC): PzE1, PzE2, PzE3

NSC: SL2

Spielt solange Ihr noch koennt!
Zum Anfang der Seite

Frett
neues Mitglied


27 Beiträge

Erstellt  am: 08 May 2017 :  17:07:46 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Auch ein kleines Feedback von mir, auch, wenn das meiste schon gesagt wurde:
Ich war Schwester Madalena, Boroni und Beichtschwester des Inquisitors in tempore. Zur Sache:

Plot:
Solider, spannender und zum Setting passender Plot, der, wie verprochen, "die meisten typischen Heldenfähigkeiten" forderte. Einzig das Ende war für mich persönlich OT ein wenig unbefriedigend, aber ich bin trotzdem gespannt, wie sich das ganze (hoffentlich!) auf PzE2 fortsetzt. 4/5

Location/Ambiente:
Ich war das erste Mal auf der Tannenburg und sehr, sehr begeistert. Die Location war wunderschön und es ist schade, dass ich nur ein einziges Mal effektiv aus der Burg heraus gekommen bin, denn auch das umliegende Gelände hat es mir angetan. Der hintere Zeltplatz war leider sehr weit entfernt, nächstes Mal hoffe ich, einen Hausplatz zu bekommen.
Die Atmosphäre war dank der Location und der liebevoll augestalteten NSC/GSC dicht und stimmig. Die Darstellung der praiotischen Charaktere und die Götterdienste haben mir super gefallen - genau so hatte ich es mir vorgestellt!
Dass die Sache mit dem Kindergeburtstag etwas ungünstig war, muss ich jetzt nicht nochmal wiederholen, dafür könnt ihr ja nichts.
Auch die SC waren durch die Bank weg toll, ich habe selten einen so hohen Gewandungsstandart erlebt! 4/5

Essen:
Nicht mein Fall, aber immerhin reichlich und durchgehend vorhanden. 3/5

Einbindung:
Daraus mache ich ausnahmsweise mal einen Extra-Punkt, ich hatte nämlich im Vorfeld wahnsinnig Angst, als Geweihte nicht angenommen oder schlichtweg ignoriert zu werden - diese Befürchtung hat sich in keinster Weise bestätigt! Vielen, vielen dank an alle, die mich immer wieder in dieser Funktion angespielt und eingebunden haben, ich kann euch gar nicht sagen, wie sehr ich mich jedes Mal darüber gefreut habe. 5/5

Besonderer Dank:
Mein besonderer Dank geht an:
- Silem Tobrius (?): für das schöne kircheninterne Spiel, ich hoffe, es hat dir auch getaugt
- Die #Blingquisition: ihr seid die Besten, aber das wisst ihr ja ;)
- alle, mit denen ich sonst die Gelegenheit hatte, zu sprechen, zu spielen, etc. Mein Namensgedächtnis ist ein Sieb, aber ich hoffe, die entsprechenden Personen fühlen sich alle angesprochen!

Fazit:
ich hatte ein wahnsinnig tolles Wochenende und freue mich jetzt schon einen Keks auf PzE 2!

(@Exodus: Sorry wegen der OT-Blase, kommt nicht wieder vor)

Y'see, this is what I don't get about you bad guys: you know the hero's gonna win, but you just don't die quickly.

Fredda Spiegelberg - Kräuterhändlerin: Isenohe 1, PDK 1, FK 11, ZSH 1&2, WB 1, WK 3, Ambratz, (Nebelfest,) WK 5, (Andrafall,) WK6
Schwester Madalena - Borongeweihte: (PDK 2,) PzE 1, WB 2, WB3
Flora Fock - Medica zur See: Horasia IX, (TTT)

Bearbeitet von: Frett am: 08 May 2017 17:08:16 Uhr
Zum Anfang der Seite

Baldur
Senior Mitglied


521 Beiträge

Erstellt  am: 08 May 2017 :  18:59:09 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

ich war Odilbert, "ewiger" Novize Brayanokles' und neuerdings Chormeister des Klosters St. Lechmin.

Insgesamt war es für mich eine fatastische Con. Vor allem das wundervolle und äußerst intensive innerkirchliche und Charakterspiel hat mir äußerst gut gefallen!!! Ich fand es echt klasse, dass dafür ausreichend Zeit blieb.

Nochmals danke an alle, die auf den Hintergrund meines Charakters eingegangen sind und die ihn in's Wanken gebracht haben. Es war jedenfalls echt großartig mit euch allen! Ihr wisst, wen ich meine. Nur die Bekenner konnte ich leider nicht mehr verabschieden, daher hier noch mal extra: Mann, ihr wart wieder echt genial und man hat euch den Spaß an der Rolle deutlich angemerkt

Auch danke an die Orga/SL für eine großartige Con. Dabei möchte ich auch Benny und Marieke noch mal besonders erwähnen und alles Gute wünschen!

Mir hat die Klostergemeinschaft ebenfalls sehr gut gefallen und ich fand die Besetzung der Rollen äußerst glaubhaft. Ganz großes Kino!!! Ich greife hier auch noch mal den Vorschlag auf, der am Sonntag früh geäußert wurde. Es wäre toll, wenn es bei PzE 2 möglich wäre, dass die Klosterbewohner einen Tag früher anreisen, um sich schon mal warmzuspielen. (Das hilft dann auch dabei, sich die Namen zu merken )

Bis auf die OT-Blase am Sonntag früh (sorry dafür an diejenigen, die eir gestört haben!) hatte ich keine weitere, die erwähnenswert wäre. So muss LARP sein!

Mir haben auch die ganzen Andachten sehr gut gefallen, auch wenn ich mir gewünscht hätte, dass mehr Gäste anwesend gewesen wären (evtl. sollte der Abt beim nächsten mal darauf drängen). Dazu aber noch ein Verbesserungsvorschlag: es wäre toll, wenn Erik die Lieder einsingen könnte und sie dann nach erfolgter Anmeldung z.B. in einer ZIP-Datei an jeden Teilnehmer versandt würden. Dann kann man sich das vorher anhören und es einüben, wenn man möchte.

Zu den Kämpfen: ich habe nicht einen einzigen unfairen Kampf gesehen oder erlebt. Und trotzdem waren die Kämpfe nicht langweilig. Man könnte auch sagen, ich habe selten so spannende und faire Kämpfe gesehen. Danke dafür an alle!!!

Noch ein Wort zur Location: ich finde die Tannenburg super. Bitte bitte setzt die Conreihe dort fort. Ich finde es immer blöd, wenn man IT den gleichen Ort bespielt, aber OT den Ort wechselt. Außerdem finde ich die Tannenburg einfach perfekt für das Klostersetting. Die spielenden Kinder waren zwar nicht ideal, ich fand das jetzt aber auch nicht soooo dramatisch, insbesondere da ihr so gut darauf reagiert hat. Und wenn es - wie Sonntag früh besprochen - eine Möglichkeit gäbe, dass ihr die ganze Burg mietet und damit dann keine Besucher auftauchen, dann wäre das perfekt. Ich persönlich kann aber notfalls auch mit OT-Burgbesuchern leben. Das wäre mir immer noch lieber, als OT den Ort zu wechseln.

Also: der Termin für PzE 2 wird auch bei mir eine sehr sehr hohe Priorität haben!!!

Adeptus Ghorio von Brabak - Gildenmagier, Absolvent der Dunklen Halle der Geister zu Brabak (HdS 2)
Gurvan von St. Lechmin - Geweihter des Götterfürsten (PRAios), ehemaliger Chormeister des Klosters St. Lechmin, früherer Name: Odilbert Brin Dinkel (SdB 2+3, Sil 5, PzE 1-3)
Alduin Trauthard von Bregelsaum - Ex-Gänseritter aus Rommilys (OL 1, WB 1, WK 5+6)
Abdulon al-Jamil ibn Mustafa Alfaran, aranischer Hexer (AN 1, WB 3, HEX 5)
Junker Anshag Owilmar von Eslamsgrund - (süd)garethischer Junker (ST 3, MS 1, FF 2, Marodeure, KW 1)
Maijin Panga - Maraskanischer Partisan (ZG 3)
Signor Alessandro ya Passero - adliger Lebemann, Angehöriger der Tuchhänderfamilie ya Passero aus Bomed (TTT)
Niaimadh ui Chullain - albernischer Knappe (Greyfenfels 4, DGT)

Ehemalige Rollen: Meister Panek Firnske - Historiker und Sprachenkundler aus Festum (Sil 1-4, SG 1, FG 1), Don Ramon - almadanischer Geschäftsmann (HOR 1+2, WB 1+3), Smari Liflindsson - Svennaholmer (LvT 7-9), Seine Gnaden Praiobur von Liliengrund, Donator Lumini, Ritter vom Bannstrahl Praios' (SL 2, Nos 8) - verstorben, Adeptus Pulpio Ross - Accademia Contramagica Cusliciensis, Draconiter des arkanen Zweiges (SL 3)

NSC-Rollen: Daijin - zu Haffax übergelaufener Maraskaner (KuT 2, NSC), Seine Gnaden Varsinorius - "Geweihter der Allweisen"/Namenlosgeweihter (SH 4, SH 4.1), Bruder Dormus - TGT-Paktierer (BZ 4)
Zum Anfang der Seite

DragonDaniela
Junior Mitglied


67 Beiträge

Erstellt  am: 08 May 2017 :  22:21:12 Uhr  Profil anzeigen  Besuche DragonDaniela's Homepage  Antwort mit Zitat
Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Ich wollte unbedingt aufs PzE auch wenn ich unsicher war ob mein Charakter passt, ich bin sehr Charawechsel faul und spiele einen Chara meistens sehr intensiv bis ich einen neuen für das selbe Setting mache, aber hey im Zweifelsfall hat Papa gesagt bringe diese Kerzen nach XY fertig. Dann drohte das PzE für mich ganz zu kippen, da ich am 28.4 erfahren habe, dass ich am 2.5 nen neuen Job habe und dafür ist auch noch ein Umzug fällig. Arbeitszeiten bis 18 Uhr. Irgendwie hektisch alles zusammengepackt und in der alten Wohnung bereit gestellt, zumal ich am WE über den ersten Mai auch noch auf ner anderen Con war. Fr dann nach der Arbeit ab zur alten Wohnung, Zeug ins Auto werfen, weiter fahren. Die Folge mein Con startete mit jede Menge Stress und erst 22 Uhr an der Location ankommen.

Wirklich großes Danke an die Orga, dass ich dann spontan einfach in der Burg schlafen konnte. Wenn ich um 22 Uhr im Dunkeln noch das Zelt hätte stellen müssen, wäre ich wohl an dem Tag gar nicht mehr IT gekommen. Danke auch an alle, die mir so schnell noch beim Ausladen geholfen haben.
Ich hab Fr Abend dann auch nicht mehr so viel gemacht außer in der Taverne bei zwei Bechern Met erst mal runter zu kommen, den Stress zu vergessen und im IT anzukommen.
Die Vision (?), hat mir dann doch sehr geholfen ins IT zu kommen, weil ich dann recht schnell einen Grund hatte um mit Leuten zu reden. Hat mich insgesamt auch gefreut, weil es in meinem ganzen LARPer leben erst das zweite Mal war, dass ich so was hatte. <3

Ok ich versuche mal meine Gedanken etwas zu ordnen.

Location und Essen:
Die Tannenburg mag ich recht gerne, also von den vielen Stufen nach oben mal abgesehen. Das Gelände außen rum ist auch bestens dazu geeignet alle Spieler müde zu bekommen. Das Essen (also zu Fr kann ich nix sagen), war immer reichlich vorhanden und meiner Meinung nach auch lecker. Da kann man nicht meckern. Das bei der Tannenburg mal mehr mal weniger Muggel rumlaufen lässt sich nicht ändern. Erwachsene kann man ja immer ganz gut ignorieren. Das mit den Kindern ist halt blöd gelaufen aber da steckt man ja nicht drin. Fand es ganz gut gelöst und es war schon ganz niedlich wie sie sich auf die Orks gefreut haben.

SC/NSC/GSC:
Der Unterschied war nicht wirklich zu erkennen. Das sagt denke ich alles. Alle Charas mit denen ich interagiert habe waren sehr liebevoll gestaltet und ausgestattet.

Praiosdienste:
Die, die ich gesehen habe, waren echt toll gemacht. Ich hab nicht alle mitbekommen und für mich war es einfach etwas viel Weihrauch, das halte ich einfach nicht aus. Aber man hat gemerkt, dass die Sachen gut vorbereitet waren.
Fand es etwas schade, dass Sonntags bei der Einsetzung nur so wenige Spieler da waren. Ich glaub viele haben es nicht rechtzeitig mitbekommen.

Plot:
Hab ich nicht komplett durchschaut. Ich habe überall immer so ein bisschen mitbekommen. Ich glaube es ist noch viel offen geblieben. Bin gespannt wie es weiter geht.

Sonstiges ^_^
Danke an die 2-3 Leute, die hart um die Kerzenpreise verhandelt haben. Es war mir eine große Freude. Da ist es mir dann auch egal, wenn man mir ka 3 Münzen in die Hand drückt mit "Das sind X Heller" weil OT nicht genug Münzen da waren. Und ein "böser Blick" zu den Leuten die ihre Kerzen OT noch Kerzen wollten. Kommt IT ;P
Was mir definitiv im Kopf bleibt ist die Szene um "Wer bist du eigentlich?". Das hat mich sehr erheitert auch wenn wir diese Frage nicht abschließend klären konnten. Ich hoffe wir treffen uns noch Mal und klären das. :)
Danke an die Leute, die mir Schwert und Schild in die Hand gedrückt haben und mir dann grob beigebracht haben was ich damit zu tun habe. Auch wenn ich da IT viel auf spontanes Talent schieben muss, bestimmte OT Reflexe kann man dann doch nicht unterdrücken, wenn man öfters mal Waffen in der Hand hat, auch wenn ich mir alle Mühe gegeben habe.
Schön war auch beim ersten Angriff wo irgendwer zu mir sagte pass auf die Rondra Geweihte auf uns zieh sie sofort raus wenn sie verletzt ist. 2 Sekunden später hatte ich keinen Schimmer mehr wo sie hin war >,<''
Sorry an die Leute, die versucht haben eine verwirrte Händlerin mit geliehenem Schwert und Schild in eine Schlachtreihe zu bauen oder sonst wie Sinnvoll einzusetzen. Geht halt einfach nicht x'D
Die beiden Pilger (?) waren großartig.
Sry für Leute die ich falsch angesprochen habe, ich habe leider OT keinen überblick wen ich wie ansprechen muss >.<''

Verbesserungsvorschläge:
Con bitte in einen wärmeren Monat legen. War beim schlafen schon arg frisch und ich lag zum Glück nicht mal im Zelt.

Fazit:
Der Stress war es definitiv Wert.
Ich bin beim nächsten Mal definitiv wieder dabei. Dann auch hoffentlich pünktlich vor IT und mit weniger Stress. War Sonntag richtig traurig, dass es schon vorbei war. Ich hätte gerne noch ein paar Gespräche geführt die Samstags untergegangen sind.
Isida kann auch gerne wieder mit Schild und Schwert im Kampf stehen, böse gucken und so tun als wüste sie was sie da tut. ^_^b

Praios Kerzen:
Auch wenn Praios in meinem Herzen sicher immer einen besondern Platz (OT mehr wie IT) haben wird.. ^^'
Braucht irgendwer noch welche von diesen winzigen Praioskerzen? Ich weiß nicht obs an meiner Kommunikation lag oder an Desinteresse, vermutlich eine Mischung, auf jeden Fall habe ich von diesen winzigen Praioskerzen, deren erlös ich für den Aufbau spenden wollte, noch einige übrig. Da sie kleiner sind als die normalen und ich mit denen an sich schon genug rumschleppe würde ich sie gerne einfach verschenken. Mit der Bedingung, dass sie nicht nur dekorativ rum stehen sondern irgendwann mal IT irgendwo brennen :D


Achso an alle die gefragt haben wegen Weinblatt, das liegt leider parallel zum Drachenfest und da muss ich leider für den Blauen streiten. Auch wenn es mir sehr leid tut nicht zum Weinblatt zu können.

Isida Binnweck, Händlerin - ZSH2, ST1, SDB4, ZSH3, ST2, PzE, WK4, SDB5, WK5, AN, WB3 - upcomming: PzE2, HdS, WK6


"Lächle, du kannst sie nicht alle töten."
LARP-SL: "Hold my beer."
Zum Anfang der Seite

Flip
fleißiges Mitglied


353 Beiträge

Erstellt  am: 08 May 2017 :  22:33:34 Uhr  Profil anzeigen  Sende Flip eine ICQ Message  Antwort mit Zitat
Eigentlich ist ja wirklich alles schon gesagt worden, wie immer bei Feedbacks - und das meiste was ich noch ergänze habe ich, glaube ich, euch auch schon persönlich gesagt.
Aber dann wollen wir mal...

Location:
Wollte ich schon sehr lange mal hin, hat mich echt überzeugt. Vielleicht ließe sich noch ein weiterer Raum bespielbar machen? Eine Art IT-Schlafsaal mit der entsprechenden Buchungsoption vielleicht?

Orga/SL:
Im Vorfeld extrem gut zu erreichen, ich bitte an dieser Stelle um Entschuldigung sollte ich euch zu sehr zugetextet haben. Das wäre gar nicht so möglich gewesen, wäre die Geschwindigkeit und Ausführlichkeit eurer Antworten nicht so phänomenal gewesen. Auch auf Con immer da wenn benötigt und das obwohl zwei Personen gefehlt haben. Hat man ehrlich nicht bemerkt!

NSC/SC/GSC:
Jop. So muss das. Liebevoll ausgearbeitete Charaktere, wohin man auch schaute. Jeder hatte Sorgen, Nöte aber auch Hoffnungen und Träume. Wenn selbst kleine Gesten wie das Zustecken von "teuren" getrockneten Früchten, wenn gerade mal keiner hin sieht, zu einem kleinen spielerischen Höhepunkt werden, dann spricht das für eine gelungene Con.
Es gab sehr viel Potential zu Konfliktspiel und dafür verlief die Con sehr friedlich. Ich weiß nicht ob es daran lag, dass man vor vermeintlich harten Konsequenzen ganz gerne mal zurück schreckt - man möchte dem Mitspieler ja an sich nichts böses - oder einfach nur daran dass IT irgendwann jeder einen Heidenrespekt voreinander entwickelt hat, aber einen Tick rauer hätte es manchmal sein dürfen. Das ist eher als Aufruf zu mehr Mut zu verstehen, als Kritik.

Plot:
Sehr viel, sehr solide, auch wenn mir im Nachgang ein paar "Lücken" auffallen, die ich aber viel mehr zu den restlichen Cliffhangern zähle. Alles hat irgendwie Spiel erzeugt und kann noch viel mehr erzeugen. Ohne das explizit darauf abgezieltwurde ist so eine gefühlte Sandbox entstanden.

Danksagungen:
- Abt elect. Immer beschäftigt, aber da waren wir vermutlich irgendwann Leidensgenossen. Sorry für die OT-Blase am Samstag Nacht, aber ich glaube die haben wir da beide einfach mal gebraucht
- Meine Beichtmutter Schwester Madalena. Danke dass du ein gewaltiger Ruhepunkt in der oft auftretenden Unordnung warst. Diese oft kleinen Momente haben mir IT wie OT echt geholfen Gedanken einfach mal zu ordnen. Für die #Blinquistion ein echt unersätzlicher Bestandteil und es muss hier nochmal gesagt sein, dass das Gruppenkonzept nicht so gewirkt hätte ohne diesen Teil
- Die restliche #Blinquisition. Für die Vorbereitung und die Durchführung des Konzepts.
- Alle Klosterbewohner. Es war ein Fest euch einfach nur bei der Belebung der Mauern zuzusehen.
- Magd Raugunde für das unermüdliche spülen von Tellern, Besteck, Bechern und dann teilweise noch servieren. Hut ab!
- Die beiden mir bekannten und vermutlich auch einzigen Magier auf dem Congelände. Schön dass ihr euch so auf das Spiel eingelassen habt und es gefallen hat.
- Frizzi. Nicht auf Con, aber als Schneiderin für die Kleidung verantwortlich gewesen. Muss man nicht mehr sagen, oder?

Fazit:
Wann ist PzE 2?

Viele Grüße,
Flip aka Inquisitionsrat in tempore Enderlin Ildebran ya Vallonti.

P.S.: Wenn ich ich den Schelm erwische der mich bei Handwerkern und Gemeinen eingetragen hat...

"Tippelhut" - Barbier, Bader und beruflich Hauptverdächtiger

Capitan z.S. Tamino Horatio Salvian - Edelmann und Offizier der horaskaiserlichen Kolonialflotte

Padraigh ui Brudhinich - Boron-Novize

Enderlin Ildebran ya Vallonti - Rechtsgelehrter; Inquisitionsrat auf Zeit (Ing-Rah 1039BF)

Bearbeitet von: Flip am: 08 May 2017 22:37:12 Uhr
Zum Anfang der Seite

Xylel
fleißiges Mitglied


451 Beiträge

Erstellt  am: 08 May 2017 :  23:32:37 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
So, dann schauen wir mal, ob wir etwas Neues hinzufügen können.

Dem allgemeinen Lob zu Lokation und Setting kann ich mich so anschließen, das Essen fand ich zwar reichlich, aber qualitativ eher mittelmäßig.

Leider habe ich nicht so viel mitbekommen, wie ich es gerne getan hätte, glaube aber, einen guten Überblick bekommen zu haben.

Meine Rolle als Rückkehrer war wohl einigermaßen überzeugend, zumindest waren die teilnehmenden Spieler so freundlich, mir zu der Darstellung zu gratulieren.
Ich bin aber zu der Überzeugung gekommen, dass die seelsorgerischen Aufgaben entweder nicht mehr von Praioten wahrgenommen werden sollten, bzw. diese sich in dieser Hinsicht einer eingehenden Nachschulung unterziehen sollten. Nach einer "bestimmt habt ihr etwas frevlerisches getan, dass ihr so gestraft wurdet" habe ich überlegt, ob Selbstmord für die Rolle ein passender Ausweg wäre.
Trotzdem ein großes Dankeschön an alle Kümmerer!
(auch an die Bannstrahlerin, die kam, um sich für das "rüde Verhalten" ihrer Glaubensschwester zu entschuldigen.)


Auch das Spiel im Dualisten-Duo hat viel Spaß gemacht. Beim nächsten Mal wird dann hoffentlich die Druckerpresse aus Lowangen da sein, um mittels dem "Bergfried" Praios wahres Wort zu verbreiten.


Danke an meine Mit-NSCs, vor allem Rolf und natürlich Iris.
Danke an die SLs, die meine Quer-Einwürfe ertragen und doch immer ein offenes Ohr für mich hatten. Ihr wart TOLL!


Fazit: gerne wieder auf Teil 2 "Auf der Suche nach noch mehr Gold"...

Vladimir "Väterchen" von Koldunje-Mahrmoor-Uwenstam, Bornländischer Bronjar und Druide
Anomander von Salmingen-Bugenhog, Koscher Baron
Mordai ibn Umran ibn Ghulshef, Aranischer Traumdeuter und Alchemist, Golembauer der Akademie von Mirham
Bilal Ba´al Hammon, Rashduler Dschinnenrufer
Fedesco de Ferarius, Stadthalter und Vampir der Herzen (NSC)
Zum Anfang der Seite

Zinker
ganz neu hier


4 Beiträge

Erstellt  am: 08 May 2017 :  23:33:11 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi ihrs

wie Vlad bin ich auch erst das 2. Mal auf ner Con und das 1. Mal als NSC.
Ihr habt mich hauptsächlich als Schreiber erlebt.

Mir hat es super viel Spaß gemacht!!!

SL:
Von fehlender SL oder spontan überforderter SL war nix zu spüren. Danke für das stets freundliche und hilfsbereit rüberkommen egal wo (und wann!!! siehe Sonnengruß) man sich grad auf dem Gelände befand.

Essen:
Essen fand ich topp. Vor allem, dass es fast immer welches gab. Da nur ein winziges Manko: Die wackeren Praioten, die sich tatsächlich 2x um 6 Uhr zum Sonnengruß einfanden, hatte danach leider 3h zu darben.

Location:
Die Location war zwar etwas zugig und kalt, aber das Wetter ist ja im Preis nicht inbegriffen. Vom Ambiente wirklich 5 Sterne. Die Duschzeiten fand ich auch nicht so pralle, aber das ist mir keinen Punktabzug wert. Neben dem tollen Gelände, war der Schlafsaal topp genauso wie die Taverne.

NSCs:
Vielen Dank an die tolle Zeit mit den Co-NSCs. Vor allem die "alternativen" Praioten haben sich echt ins Zeug gelegt. Und danke an die Brüder und Schwestern aus dem Kloster, die früh zum Sonnengruß tatsächlich da waren und das Kloster so belebten. Danke auch an unsere unermüdliche Magd und speziell an den Abt (elect), durch den ich von "ich sitz in meiner Schreibstube" aus doch noch eine sehr aktive Rolle zugedacht bekam.

SCs:
Wahnsinnig viele mit toller Gewandung und Hintergrundstory!!! Danke an die Magier, die das "Verhör" über sich ergehen lassen mussten. Danke, dass ihr geduldig 3 Mal eure Namen zu Protokoll gabt und dann doch noch falsche Schreibweisen ertrugt ;-)

Ich freu mich schon riesig auf PzE2!!!

Matthias aka "Der Schreiber" aka Praiowulff Scribus


Zum Anfang der Seite

Boranijida
fleißiges Mitglied


200 Beiträge

Erstellt  am: 08 May 2017 :  23:49:59 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Wie immer folgt von mir ein sehr subjektiver Rückblick auf den Con. Ich spielte Zahrasadja sala Sonnfried ay Rashdul, eine tulamidische Praios-Akoluthin.

Nach ziemlich genau einem Jahr war euer Con die erste Gelegenheit, den Geweihten Hilberian wieder mit Zahra zusammenspielen zu können - und wo könnte das besser passen, als in einem Praioskloster. Weil ich mich darauf sehr gefreut habe, sehr viel Redebedarf hatte und mit großer Begeisterung diese Dienerrolle für diesen Geweihten spiele, bin ich für manchen sicherlich nicht so ansprech/spielbar gewesen, wie das unter anderen Umständen der Fall wäre.

Ich war sehr begeistert von der Klostergemeinschaft. Insbesondere dem Abt gilt meine Hochachtung für seine Darstellung - ich fand Deine Andachten sehr gelungen, Deine Präsenz machte wirklich Eindruck. Schade, daß Zahras letztes Schuldbekenntnis nicht mehr zur Verhandlung kam - das Wagnis wäre ich wohl gerne eingegangen, einfach weil es spielerisch sicherlich ein Genuß geworden wäre.
Irgendwie haben Odilbert und Zahra es immer nach den Morgenandachten geschafft, ein kleines Gespräch zu führen. Es war einfach so, wie ich mir das in einem Klosteralltag vorstelle: nach der Andacht sich über die Gedanken austauschen, die diese gerade ans Tageslicht befördert hat mit einem Glaubensbruder. Ganz ungezwungen und ehrlich und mit dem Gefühl der alltäglichen Selbstverständlichkeit.
Es hat sich in jedem Falle gelohnt, zu den Morgenandachten aufzustehen :-)

Vielen Dank für die vielen großen und kleinen Gespräche!
Ich erwähne nur das eine mit dem Spießer, der Zahra Mut zusprach, als sie ihre Ängste nicht überwinden konnte, in den Keller hinabzusteigen - vielen Dank dafür!
Die großen Gespräche - Hilberian und Silem - viele von den Gedanken, die von Anfang an konzeptionell angelegt waren, mußten einfach das Licht der Welt erblicken. Und es war mir auf der Metaebene eine große Freude, soviel Entsetzen auslösen zu können. Daß ich damit gleichzeitig sehr tiefe Gräben zwischen den Charakteren aufgerissen oder offenbart habe, beschäftigt mich aber gerade sehr.

Einen echten roten Faden konnte ich in den vielen, vielen Plotsträngen nicht finden - es mag sein, daß das euren kurzfristigen Planungsänderungen entsprang oder einfach daran lag, daß ich zu sehr mit dem Innenleben meines Charakters beschäftigt war, wobei letzteres schon wahrscheinlich ist.

Meine kritischen Gedanken zu liturgischen Handlungen:
Die auf Deutsch und ohne gesungene Liturgie gehaltenen Andachten waren für mich die stimmungsvolleren - lateinische Responsorien sind mir dann doch zu pseudo-katholisch. Texte, die sich etwas weiter von der gewohnten kirchlichen Rhethorik entfernen, fände ich zusätzlich noch besser. Ich gebe aber zu, daß ich beim Studium der Gesangsbücher im Vorfeld nicht spontan auf griffige, gute Formulierungen gekommen bin, ohne ganze Abschnitte zu verwerfen. Und ich weiß auch, daß z.B. die Worte aus dem Schuldbekenntnis genauso im Praios-Vademecum zu finden sind - sprich, auch in den offiziellen Quellen gibt es eine Tendenz zu diesem speziellen, christlich-angehauchten Kirchenton in der Sprache.
Und im Grunde sind gerade die Schuldbekenntnisse spielerisch das Spannendste an der ganzen Andacht, weil sich hier die Gelegenheit zum Mitspielen während der Zeremonie bietet.

Auch wenn Weihrauch-Schwenker einfach zu handhaben sind, unterstreichen sie für mich die gefühlte Nähe zu einer katholischen Liturgie - ich denke, “Brandopfer” darzubringen ließe sich auch mit weniger Anleihen aus kirchennahen Vorbildern darstellen. Die Quellen beschreiben eine offene Opferschale, in der Räucherwerk, andere Opfergaben oder auf Papier geschriebene Geständnisse o.ä. verbrannt wird. Vermutlich wäre das in geschlossenen Räumen aus Brandschutzgründen nicht möglich, aber den Goldenen Mittag hätte man ja auch einmal draußen in der Sonne feiern können.

Aber im Ganzen wirkten die Andachten sehr stimmungsvoll und ich habe ihnen gerne beigewohnt.

Das Kloster ein weiteres Mal als Zahrasadja zu besuchen, kann ich mir gut vorstellen, auch wenn es nicht so einfach ist, diese entlegene Gegend irgendwie sinnvoll in IT-Reisepläne einzubinden.

Auf ein nächstes Mal -
Dagmar

Zahrasadja sala Sonnfried ay Rashdul - tulamid. Praiosakoluthin
Boranijida von Ossaggyn - maraskanische Schwertphilosophin
Maga Naymarath Al'Asmabar - Rashduler Dämonologin

Bearbeitet von: Boranijida am: 09 May 2017 09:28:56 Uhr
Zum Anfang der Seite

Shalyriel
fleißiges Mitglied


431 Beiträge

Erstellt  am: 09 May 2017 :  09:17:34 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Huhu und PRAios zum Gruße,

hier gebe ich auf Wunsch ein Feedback weiter, das uns per Mail erreicht hat:

Zitat:
Boron zum Gruße!

Wetter: Lux Triumphat! ... und nachts wars kalt und nass (Danke an Hagen aus Zwerch fürs Zelt stellen!)

Location: Kannte ich tatsächlich noch nicht und habe mich sofort verliebt! (und eine Location für ein Con-Konzept gefunden.) Ja, die Duschzeiten waren sehr unpraktisch.
Das mit den Zuschauern war ok, außer die eine Szene, in der ich in der Endschlacht verletzt gespielt habe und einer der Leute meinte lautstark lustige Kommentare dazu abzugeben. Ich weiß nicht, ob das geschehen ist, sonst beim nächsten Mal bitte die Zuschauer eindringlich darauf hinweisen, nicht mit den Spielern zu interagieren.

Essen: Solide, allerdings wäre noch eine kleine warme Speise (Supe oder so) am Samstag gut gewesen. Irgendwann hatte ich trotz Hunger keinen Appetit mehr auf Käsebrötchen.

Orga/SL: Freundlich, präsent, bemüht => alles super, vielen, vielen Dank!!!

NSC: Vielen Dank für euren unermütlichen Einsatz!!! Die Orks sahen mal wieder krass und einschüchternd aus.

GSC: Vielen Dank für die atmosphärische Darstellung des Klosters, es war ein rundes Bild. (Den Abt hätte ich am Fr.Abend am liebsten erschlagen^^) Besonderer Dank an Martün, du bist der beste LARPer den ich kenne!

SC: Vielen Dank an alle, mit denen ich spielen konnte, u.a. Madalena, Hilberian, Neowyn und Gunnar und insbeondere Zahrasadja sala Sonnfried ay Rashdul! (du fiese Schlange ;-) )

Plot: Interessant und vielseitig, für mich persönlich fast zu viel. Ich wäre wirklich gerne am Samstag zum Sonnengruß gegangen, da mich aber der Plot bis 02:30 nicht hat schlafen lassen, musste das leider ausfallen. Grundsätzlich fände ich es sehr gut, wenn auf einer Tafel alle geplanten Messen mit Uhrzeit stehen. Hätte ich gewusst, dass Sonntag noch eine Messe gewesen ist, hätte ich vorher gefrühstückt, um ordentlich beizuwohen.
Übrigens finde ich gut, dass wir nicht alles erreicht haben. Ich mag es überhaupt nicht, wenn man den SCs trotz Inkompetenz den Sieg zugesteht.

Fazit: Bis auf Kleinigkeiten (Samstagmittagessen, keine Ahnung wann Messen geplant waren) eine rundum gelungene Con! Wann kann ich mich für PzE2 anmelden?



Aurora-Orga (PzE 1-3)

'Who saves a man, saves the World.'
Zum Anfang der Seite

Golan
Junior Mitglied


50 Beiträge

Erstellt  am: 09 May 2017 :  13:17:52 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Praios zum Gruße! Lares der Baumeister und Teilzeitork hier.

Allgemein kann ich sagen, dass mir die Con sehr gut gefallen hat Es hat sehr viel Spaß gemacht mit euch allen gemeinsam das Klosterleben in einer tollen Location zu erleben.

Zuerst vielen Dank an die Orga und SL für die Con! Es hat massig Spaß gemacht, Ihr wart immer zu erreichen und der Plot war gut durchdacht. Es war lediglich schade, dass der Plot erst so spät rausging, aber das hatte ja auch seinen Grund.

Vielen Dank meinen Mitorks! Es hat mir unglaublich viel Spaß gemacht an eurer Seite zu stehen (Und das Spielerlager zu verwüsten ;-) ). Dank euren Leihgaben ist aus mir noch sowas wie ein richtiger Ork geworden. Danke nochmal dafür! Und besonderes Lob an unseren Schamanen. Tairach! Ai Kattach!

Und natürlich vielen Dank an meine Mitbewohner im Kloster! Obwohl ich als Baumeister quasi "nur zu Besuch" war - wenn auch für ziemlich lange Zeit - wurde ich von allen als Mitglied der Gemeinschaft behandelt. Toll! Ich fühlte mich tatsächlich wie Teil einer großen Familie. Grade die Andachten und das gemeinsame Essen haben hier viel beigetragen. Und nochmal meinen Dank und Respekt an alle, die die Sonnengrüße besucht haben. Und Schand über meine Wachablösung am Samstag Morgen, die einfach nicht auftauchte! (Falls es dich überhaupt gab) :P

Und nicht vergessen seien die ganzen anderen Springer und Nebenrollen, die diese Con erst möglich gemacht haben. Vielen Dank euch für euren Einsatz!

Das Spiel mit den Spielern hat auch sehr viel Spaß gemacht, nicht nur wart Ihr alle sehr schön und detailverliebt gewandet, ihr habt, soweit ich es miterlebt habe, auch alle eure Charaktere sehr schön ausgespielt. Ich bin nur traurig mir nicht mehr Gelegenheit für Charakterspiel genommen zu haben, auch wenn das als NSC selten einfach ist. Auch bei den Kämpfen wäre das einzige, was ich zu meckern hätte, dass es zu wenige waren. Wenn Orks durch euer Zeltlager marodieren könnt ihr auch gerne mal herauskommen und sie vertreiben :D

So, was bleibt mir damit noch zu sagen? Wohl nur, dass ich mich darauf freue, euch alle bei PzE 2 wieder zu sehen. :)

Saljin - (Kampf-)Koch (ZG 2 & 3 )
Dajin Goljew von Duderow - kämpfender Wundarzt (BZ3 & 4, div. Cons außerhalb ALEV)
Seine Gnaden Retorian Grimmwald - Nandusgeweihter (SdB5, AN1, div. Kleincons)
Lares - Baumeister, NSC (PzE 1 & 2)
Zum Anfang der Seite

Satinavian
fleißiges Mitglied


163 Beiträge

Erstellt  am: 09 May 2017 :  15:35:58 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ich war dabei als Owilmar, der Historiker und einer der Geweihten des Klosters.

Ich kannte die Örtlichkeit noch nicht, aber sie war schön und hat gut funktioniert. Es war leider wirklich sehr kalt in der Nacht, aber da muss ich einfach an meiner Ausstattung arbeiten.

SL war immer erreichbar, freundlich und kompetent. Leider scheint in der Vorbereitung eine Mail mit wichtigen Briefingsinformationen an mich verloren gegangen zu sein, aber so was kann passieren bei so vielen Leuten. Es scheint keinen zu großen Schaden angerichtet zu haben.

Das Spiel mit NSCs, GSCs und SCs war toll. Das Klosterleben war sehr überzeugend und mit Leben gefüllt und die zahlreichen Gespräche mit allen möglichen Leuten haben mir sehr gefallen. Es gab so viele Bewohner und Besucher, mit denen ich gern noch mehr gemacht hätte, aber ich hatte gar nicht die Zeit dazu. Langeweile gab es nicht, ganz im Gegenteil, ich kam kaum hinterher mit all den Dingen, die ich eigentlich tun sollte/müsste, insbesondere am Samstag.

Besonderen Dank an unseren Abt (elect), den Inquisitor (tempore), unsere Waffenmeisterin, die Geweihte Neowyn, die beiden Boronpriester, den Schreiber Praiowulf und den Novizen Odilbert. Ich war nicht oft unten im Zeltlager und hatte deshalb mehr mit jenen zu tun, die auch auf der Burg waren.
Auch unsere zwei Gruppen seltsamer Sektierer sollen nicht unerwähnt bleiben. Ich fand es schade, dass ich mich nicht jeweils mehrere Stunden Zeit für theologische Dispute nehmen konnte, wie es eientlich angemessen gewesen wäre.
Auch der andere Klostergeweihte Lechdan soll nicht unerwähnt bleiben. Irgendwie hatt ich nicht mitbekommen, dass er Springer NSC (und auch noch mit sehr wichtiger Rolle) war, so dass ich viel zu viel Zeit mit der Suce nach ihm verschwendete, um ihn zu informieren oder zwecks Einigkeit des Klosters Dinge zu klären.

Mitgekämpft habe ich nicht, zum Kampf kann ich also wenig sagen.



Ihr (und alle anderen) wart toll.

Dinge für das nächste Mal :

- Wärmeren Schlafsack besorgen

- Eigene Predigten verfassen. (Die von Praianokles sind zwar nicht schlecht, passen aber irgendwie so gar nicht zu meinem Stil)
Zum Anfang der Seite

Räuberwald
Senior Mitglied


805 Beiträge

Erstellt  am: 09 May 2017 :  22:33:10 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Räuberwald's Homepage  Antwort mit Zitat
Auch von mir, David, ein Feedback. Ich war auf Praios zu Ehren in der Rolle des Darb Knipperdolling (pilgernder Praios-Prophet, Laienprediger der Bekenner-Sekte und Teil des Brüder-Bockelson-Gespanns) und des Truteling Kortebold (Knecht aus dem nahen Dorf und auf der Suche nach einem besseren Leben) sowie am Samstagabend als menschlicher Unterstützer der Orks in der Endschlacht unterwegs.

Als Tagesgast habe ich zwar nur den Samstag (und auf Grund einer Autopanne auch den erst mit verspätetem Einstieg) erlebt, ich bin aber trotzdem mit dem Gefühl nach Hause gefahren, dass sich der Besuch und alle damit verbundenen Mühen gelohnt haben. Den Ausschnitt des Spiels, den ich miterleben dürfte, fand ich sehr stimmungsvoll und auch die Burg als Spielort hat mir gut gefallen

Im Vorfeld war ich mir nicht sicher, ob es im Spiel tatsächlich funktionieren würde, wenn so viele Strömungen und Splittergruppen der Praioskirche auf so engem Raum "eingesperrt" sind. Mein Eindruck war aber, dass das tatsächlich eine Bereicherung gewesen ist und ich war positiv überrascht von der Vielfalt der Charakterkonzepte mit Praiosbezug und dem stimmungsvollen und konsequenten Spiel.

Obwohl die Zeit kurz war, kann ich auf eine ganze Reihe von spannenden aber auch humorvollen Gesprächsszenen zurückblicken, sei es mit dem stets pfllichtbewussten Greifengardisten am Tor, dem unverwechselbaren Bannstrahler mit der gut gefüllten Flasche, dem ewigen Novizen mit dem gut gefüllten Kuchenteller, der Händlerin mit dem gut gefüllten Kerzensortiment, den Streitern aus dem Kosch mit dem nicht enden wollenden Vorrat an guten Ratschlägen, der philosophischen Akoluthin mit dem langen Atem ("17 Jahre!"), dem Comto Gribaldi mit der großen Spendenbereitschaft oder Leonore von Greifenstein-Wertlingen, der Frau mit Vernunft und Durchblick, um nur einige zu nennen.

Vielen Dank an alle netten Menschen, mit denen ich spielen dürfte und insbesondere auch an an die Spieler von Anshag und Owilmar, die, nachdem sie ihr Scharfsinn schon relativ früh auf das Geheimnis der beiden Pilger aufmerksam gemacht hat, uns wohlwollend noch etwas Leine gelassen haben, so dass wir unsere Rolle noch bis zur Verkündung der Prophezeiung spielen konnten.

Mein Kompliment an den Orkschamanen, der mich auch als Nicht-Ork glaubhaft motiviert hat, mich todesmutig für ihn in die Schlacht zu stürzen.

Und danke an eine nicht näher genannte Person, die zur rechten Zeit Mut und Gewissen bewies, als sie den unschuldig eingekerkerten Bekenner-Brüdern die Flucht ermöglichte – und ihnen damit womöglich das Schicksal erspart hat, wie andere vor ihnen lebendig in den Kellern des Klosters eingemauert zu werden...

Und nur falls jemand fragt: Die Bekenner predigen die Gerechtigkeit und die reine Wahrheit. Die Wahrheit lässt sich nicht unterdrücken, sie wird stets ans Licht kommen. Praios will es!


Don Decius Paligan - Grande, Gesandter Al'Anfas & Legat des Hauses Paligan (TW 2+3+4, Sil 4+5, RF 1+2, WB 1, ST 1+2+3, WK 5, HdS 1, CM 5.5, SuG 1)
Tar Rivitoz - Seesoldat der Schwarzen Armada (KuT 2)
Knotas Klipp - Schiedsknecht der Rondrakirche (DSDB)
Darec Quent - Albernischer Renegat (LvT 8)
Darb Knipperdolling - Legendärer Wanderprediger der Bekenner-Sekte (PzE1)
NSC (Alrik vom Elgorshof, Olein Waldeswacht, Papageno Paligan) (PzE 2, PzE 3, CM 6)

Bearbeitet von: Räuberwald am: 09 May 2017 22:46:15 Uhr
Zum Anfang der Seite

Goot EN
super aktives Mitglied


1990 Beiträge

Erstellt  am: 09 May 2017 :  22:59:53 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Goot EN's Homepage  Antwort mit Zitat
location: nicht so super, wie manche loben.
denn es ist eigentlich ein kompromiss.

vorteile:
-wunderschöne IT-taverne
-kräutergarten
-(hoffentlich irgendwann zu bespielende) esse
-katakomben
-terasse
-generell rustikal behaltenes aussehen

nachteile:
-öffentlicher bereich
-verfügbarkeit der duschen
-wenige waschmöglichkeiten
-begrenzte zeltplätze
-praktisch brachliegender, zugiger, dunkler schlafsaal (ich finde immer noch dreck in den taschen, der von den wänden abgebröckelt ist)
-fehlende IT-räume (der rittersaal musste kapelle, scriptorium und speisesaal in einem sein)

es sind noch sehr schöne restaurationen und bauprojekte in planung (z.b. erweiterung der katakomben, luxuszimmer, balkon, etc.), aber wann diese die nachteile erreichen steht in den sternen.
da kann man gerne von "puristischen urban-larp" sprechen, für mich liegt das aber nicht bei 75 € für NSCs (auch bei umschichten auf 65 € noch nicht).

plot: schön bodenständig lösbar.
wenn es mal nicht geklappt hat, wollten die spieler es selbst so, als z.b. das grab noch vor den grabräubern geplündert wurde, oder man lieber das lager eines orkstammes, als das lager einer räuberbande suchen wollte.
ob man die orks in dieser form noch beibehalten sollte weiß ich nicht, da man so 5 orks + schamanen nur schwerlich als namensgebend für eine ernsthafte bedrohung nehmen kann.
am ende fiel es mir schwer die macht des schamanen, oder die eigenschaften des tairach-arrai in bezug auf hintergrund und (P&P-)regln plausibilisieren zu können.

kampf: ein harter schlag auf den ellenbogen und blaue flecken an stellen, die ich mir nicht erklären kann.
aber das ist ja normal, leider genauso wie die übliche ratlosigkeit gegenüber SCs, die diverse treffer UND pfeile in bloßen kleidern wegstecken wie nichts.
auch dadurch schien die bedrohung durch die orks kaum vorhanden (außer für jemanden wie seffl, dem der ar*** auf einem engen weg kurzzeitig auf grundeis ging).
zuletzt merkte ich in der endschlacht auch nichts von den "schweren verlusten", die wir den spielern über den con-verlauf angeblich zugefügt haben sollen.
danke dennoch an die mitspieler, die schwäche zeigten, auspielten, zu boden gingen und sich sogar bei nur schwer erscheinenden treffern nach meinen wohlergehen erkundigten.

der ort der endschlacht war sehr unschön.
nicht nur, dass mir ein SC plötzlich rücklings durch eine zeltschnur abhanden kam, sondern auch weil es eher glück war, dass ich nicht auch selbst auf einen zelthering fiel.

klosteratmosphäre: habe ich als "schwertfutter" in keinster weise mitbekommen.
jedoch habe ich schon im vorfeld einige dinge vermisst (besonders in bezug auf strenge und entbehrungen), die für mich ein "kloster" von einem beliebigen dorftempel abheben.
ich hoffe da ist noch raum nach oben, auch wenn man für den sonnengruß schon reichlich bekloppt sein muss

SCs: nur von der spitzen seite ihrer waffen mitbekommen.
leider die übliche inkonsequenz beim angriff auf die geiselnehmer.
ich hoffe auf den tag, an dem realismus vor regeln geht und die geiseln nicht mehr zu retten sind.

NSCs: stets motiviert sich von den streitern des lichts niedermachen zu lassen, auch wenn selbige erstaunlich wenig heißhunger auf den kampf und das räubertum hatten, die eigentlich draußen gewartet hätten.
leider ist das orkspiel sehr anstrengend und ich bekam vom ganzen kaum mehr mit, als anrödeln, abrödeln, schminken, abschminken und wege, die stets steil bergauf führten.
vielleicht ist NSC einfach nichts mehr für mich.

SL/orga: man hat sich sogar noch mehr die beine ausgerissen, als für den orga-ausfall nötig war.
gute besserung den daheimgebliebenen.

verpflegung: ausreichend.
für mich vor allem absolut ausreichend vorhanden.
es war jedoch immer sehr streßig das zeug in sich hineinzustopfen, um sich noch rechtzeitig verprügeln lassen zu können.
neben dem geld ein grund, warum ich als NSC selbstverpflegung bevorzuge.

das IT-geschirr war ein problem (wir mussten uns mit 3 leuten einen becher teilen).
vielleicht macht es sinn einen grundbestand vom veranstalter zu leihen, damit es nicht zu engpässen kommt, wenn der ein oder andere seinen becher vergisst, oder man einen teller, aber keine schale mitgenommen hat.
ansonsten war die köchin so freundlich mir auch gegen ende nochmal einen becher zu leihen.
vielen dank, für die freundliche bedienung.

fazit: gerne unterstütze ich die orga im rahmen meiner möglichkeiten, aber den preis für das NSC-ticket habe ich ehrlich gesagt nur auf mich genommen, um bei eriks herzensprojekt hautnah dabei sein zu können.
Zum Anfang der Seite

DarkNARF
Junior Mitglied


98 Beiträge

Erstellt  am: 10 May 2017 :  01:00:48 Uhr  Profil anzeigen  Sende DarkNARF eine ICQ Message  Antwort mit Zitat
Dann will ich auch mal schnell:

Eines Vorweg: ich hatte einen Mordsspass, bin am Sonntag um 19:30 Eingeschlafen und habe danach bis zum nächsten Morgen in einem komaähnlichen Zustand verbracht. Bis heute merke ich, dass ich tatsächlich noch sowas wie Muskeln habe und sie beschweren sich jämmerlich.

Location:
Die Tannenburg kenne ich schon länger und halte sie für eine gute, wenn auch spatanische Location. Es gab leider nur 2 richtige IT Räume wodurch Kapelle, Speisesaal und alles weitere bis auf die Taverne in einem Raum untergebracht werden musste. Vielleicht schafft man es beim nächsten mal, einen der Schlafräume möglichst IT zu halten, damit in Innenräumen ein wenig mehr Spielfläche geschaffen wird.
Was wirklich doof war, waren die ganzen Touristen. Ich habe nicht prinzipiell was dagegen und die, die da waren, haben sich verständnisvoll gezeigt und auch die Kids waren ja ganz niedlich, aber: Die Vermieter wissen was Larp ist und wie die Leute ticken. wenn sich so eine Gruppe anmeldet, dann merkt man das VORHER an. Entweder man nimmt man diese Location oder schafft es drum herum zu planen. Auf Burg Veldenz ist ähnliches vor einigen Jahren passiert mit einem Backenkneifer eV und die Vermieter haben sich total entschuldigt und lediglich 2 Termine durcheinander geworfen. Resultat: Während die da waren, hat ein Großteil der Spieler die Zeit eine in den Plot eingebundene Wanderung gemacht. Ein paar NSC sind da geblieben, haben auf Sachen geachtet und die Damen und Herren Gratis bespasst. Das war in Ordnung. Vor vollendete Tatsachen stellen nach Spielbeginn ist nicht in Ordnung.
Die Duschsituation kannte ich und war drauf vorbereitet. Könnte natürlich besser sein(und heller).

Plot:
Fand ich gut. Zumindest was ich mitbekommen habe und das war glaube ich zur Abwechslung eine ganze Menge. Die Orkbedrohung war zumindest IT gegeben auch wenn natürlich jeder gewusst hat, dass die NSC zahlenmäßig nicht so gut aufgestellt waren. Aber es wurden im Spiel immer mit viel mehr gerechnet, was ich gut fand.
Schade war natürlich dass so einiges irgendwie hinten Runterfiel aufgrund von Orgamangel. Ich hatte trotzdem den Eindruck, dass die meisten Leute mit irgendwas die ganze Zeit beschäftigt waren.
Der Vampirplot ging dann leider gar nicht mehr auf. Wir hatten relativ zügig die Infos mit dem Abt und der Schwärzung. Dazu dann die beschreibung des Grabes aber dann gab es leider irgendwie keinen Hinweis mehr auf weiteres Vorgehen. Entweder wir waren wirklich richtig Blind oder haben Dinge einfach ignoriert. Keine Ahnung.

Kämpfe:
Ich habe 2 Gezählt. Der zweite Kampf am Abend hat mir persönlich mit dem Stoßtrupp von Hinten richtig gut gefallen. Signal bekommen, Losgelaufen und direkt im Geschehen. Garniert mit einem schönen Zweikampf und Ende mit einer Kopfnuss in meine Richtung. Super.

Der erste Kampf hab ich nicht mehr besonders viel gesehen, weil ich ziemlich zügig verprügelt wurde und rausgezogen wurde. Aber da fand ich mich nun irgendwie in der Situation wieder, dass alle auf meinen Angriffsbefehl gewartet haben. Und ich hab ob der gefangenen Geweihten gezögert. Im Nachhinein war das für den Char unpassend und wird nichtmehr passieren. Mit Orks wird nicht verhandelt ;)

Ich bin zumindest davon ausgegangen, dass die Geweihte tot ist. War dann nicht so, sei es drum, aber hier könnte man allgemein konsequenter sein. Wenn jemand in der letzten feindlichen Reihe ein Messer an der Kehle hat und ein Angriff stattfindet, darf die entsprechende Rolle auch mal krepieren. Das hätte im Nachhinein evtl. noch schönes Konfliktspiel ausgelöst. Wenn die Rolle noch Infos verbreiten MUSS dann ist das Design an der Stelle schief gelaufen. Ist ne Kleinigkeit, aber wenn man drauf achtet, kann es sehr leicht vermieden werden.

Emersion:
Ich war emersiert (gibt es das Wort?). Ich hab der Location mit den Teilnehmern das Kloster durchaus abgenommen. Viel mehr involviert war ich allerdings damit irgendwie das Waffenvolk und Klosterbesatzung mit unter einen Hut zu bringen. Danke an der Stelle an die Waffenmeisterin, den Herrn Hamelin, die Gruppe um den Herrn von Murmelbach und natürlich meine Mitlegionäre. Hat echt Spass gemacht.
Auch die 3? Anklagen fand ich so schon ganz gut. Kurz und Knapp ohne langes Klimmbimm. Es hätte durchaus noch ein bisschen unfairer sein dürfen.
Die Messen waren mit viel Liebe ausgearbeitet und es muss unglaublich viel Arbeit in den ganzen Texten gesteckt haben. Aber sie waren mir zu katholisch. Das ist sicherlich Geschmackssache. Vielleicht steuert die #Blinkquisition ja nächstes mal was alternatives bei.

Mitspieler:
Danke dass ihr da wart. Es war super. Ganz großer Dank natürlich an meine Mitlegionäre und unseren Rechtsgelehrten aka Inquisitor in tempore und die beratende Seele Schwester madalena. Das Konzept ist glaub ich ganz gut aufgegangen.
Die Orks: visuell und akkustisch ein Traum. Danke dass ihr das ganze an und abschminken und umziehen mitgemacht habt.

SL:
Ihr habt eine tolle Arbeit geleistet. Trotz des Ausfalls hatte ich nie das gefühl, dass ihr grade schwimmt. ich habe eigentlich durchgehend wen von euch gesehen und angetroffen und ihr habt zumindest auf mich einen ruhigen Eindruck gemacht. Weiter so!

Verpflegung:
Hier bin ich eigentlich immer Pflegeleicht: Ich war sehr zufrieden. Ich liebe Erbsensuppe und auch der Braten war in Ordnung. Frühstück war absolut ausreichend. Ich bin auch ein großer Fan davon, den Kram einfach bis vor dem nächsten Essen stehen zu lassen, da kann man sich immer noch mal was schnabulieren. Gut so.

Fazit:
Ich komme wieder. Gerne auch wieder auf der Tannburg, wenn die nummer mit den Touristen geklärt ist.

Viele Grüße an Alle,
Tobi aka Decurio Linhard Iustus von Quastenbroich

Bearbeitet von: DarkNARF am: 10 May 2017 13:44:54 Uhr
Zum Anfang der Seite

Flip
fleißiges Mitglied


353 Beiträge

Erstellt  am: 10 May 2017 :  07:16:22 Uhr  Profil anzeigen  Sende Flip eine ICQ Message  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Goot EN
leider die übliche inkonsequenz beim angriff auf die geiselnehmer.
ich hoffe auf den tag, an dem realismus vor regeln geht und die geiseln nicht mehr zu retten sind.



Nur kurz angemerkt, schade dass das offenbar vor Ort nicht ausreichend kommuniziert wurde(?): Das wurde besprochen. Und aufgrund der unübersichtlichen Lage, also wieviele Orks da nun draußen wirklich stehen, die Zahl der noch wehrfähigen etc.pp. wurde sich dann an die Namensspenderin und Patronin des Klosters St Lechmin erinnert.
Die wurde von Orks geopfert, blieb fest im Glauben und wurde so zu einer Heiligen. Harter Tobak, aber ich finde es zu "modern" gedacht das Geiseln um jeden Preis befreit werden sollen. Müssen sie eben nicht, sie haben die Chance Märtyrer zu werden

"Tippelhut" - Barbier, Bader und beruflich Hauptverdächtiger

Capitan z.S. Tamino Horatio Salvian - Edelmann und Offizier der horaskaiserlichen Kolonialflotte

Padraigh ui Brudhinich - Boron-Novize

Enderlin Ildebran ya Vallonti - Rechtsgelehrter; Inquisitionsrat auf Zeit (Ing-Rah 1039BF)

Bearbeitet von: Flip am: 10 May 2017 07:17:17 Uhr
Zum Anfang der Seite

Lotti
ganz neu hier


3 Beiträge

Erstellt  am: 10 May 2017 :  07:26:27 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

hier mal eine kurze Zusammenfassung von Seiten Leodanes, Knappin des Herrn von Murmelbach (Rittertross Kosch+ Nordmarken).

Location: Die Burg ist zwar sehr schön und auch erstaunlich IT, was ich wirklich super fand, allerdings ist sie meiner Meinung nach nicht ganz perfekt aufgebaut. Meine Kritik betrifft eigentlich nur, dass alle Handlungsplätze zwar nicht unbedingt entfernungsmäßig aber räumlich durch Ecken und Höhenunterschied effektiv weit auseinanderliegen. So hat es für uns mehrere Plätzegegeben, wo man potentiell spielen konnte: der Zeltplatz (wo wir eigentlich gerne mehr Gäste mit gutem Koscher Käse verköstigt hätten, was aber auch IT-logisch keinen Sinn machte, Orks und so), dann den vorderen Platz mit den Tischen und Bänken draußen, den Platz vor dem Eingang zum Speisesaal, den Speisesaal selber und den Kräutergarten. Das nimmt einem leider die Möglichkeit, möglichst viele Leute anzuspielen, weil man nur maximal die Hälfte überhaupt im Blickfeld hat. Das ist vor allem auch zum Austausch bei so vielen Plotsträngen nicht ganz so gut.

Plot: Ich habe zwar nicht so viel mitbekommen, das meiste haben dann doch die Herren Ritter und der Herold in meiner Gruppe gemacht. Allerdings kann ich nur ein Lob aussprechen: Der Plot war wirklich recht bodenständig, endlich mal keine Dämonen! Allerdings kann ich mich in einem Kritikpunkt einem Vorredner anschließen: der Schamane machte mit (gefühlt) sehr vielen AsP einen nicht ganz logischen Eindruck (Wenn man von den Pen&Paper Regeln ausgeht), allerdings war das auch für die Dramartugie eher befördernd und hat mich nicht so enorm gestört.

NSCs: Danke, ihr habt ein super Bild vom Kloster abgegeben. Und die lieben Orks: Hut ab! Es war ja dann doch ziemlich heiß und da den ganzen Tag bergauf, bergab zu laufen, nur um euch am Ende von uns verprügeln zu lassen, hat meine Hochachtung verdient. Wow!

SCs: Keine Kritik, schönes Spiel. Aber mehr Einigkeit und Unterstützung bei den Lux triumphat Rufen dem Orkschamanen entgegen wäre schön gewesen (Ich habe mich nicht getraut, Schande über mich)

Kinder: Erstmal war es ja nicht zu erwarten, also nehm ich das sehr gelassen. Ich muss ehrlich gestehen, als Jugendleiterin bin ich Kinder gewohnt und habe mich eher gefreut, dass die Kinder bei einem "schnöden" Ausflug auf eine Burg in ein Larp gestolpert sind. Ich kann mir vorstellen, dass sie den Tag ihres Lebens hatten ;)
Vor der Schlacht gab es ja auch einige Plätze, wo die Kinder nicht hin konnten, man konnte also ausweichen.
Allerdings ist natürlich dummes Anreden von der Seite nicht schön, kann ich verstehen.

Allgemein ein schönes, bodenständiges (im besten Sinne) Larp, das ich sehr genossen habe.
Bis dann, Lotti aka Knappin Leodane
Zum Anfang der Seite

Bernika
super aktives Mitglied


2059 Beiträge

Erstellt  am: 10 May 2017 :  07:27:47 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ich war Raugund, die Kloster-Magd mit dem Brandzeichen auf der Stirn.

Mir hat die Con riesig viel Spaß gemacht. Ich war begeistert davon, wie schön es uns gelungen ist, die klösterliche Gemeinschaft auszuspielen.

Die Location ist prima. Ich hoffe, dass sich eine Lösung mit der Samstag-Nachmittag-Vermietung der OT-Taverne finden lässt. Ohne Touris und Kindergeburtstag wäre sie natürlich noch viel besser.
Auch ich wäre sehr dafür, den 1. Stock auch it bespielbar zu machen. Ein richtiges Dormitorium wäre super. Sogar eine eigene Schlafkammer für Vater Abt wäre ja vorhanden. Und mit Hilfe des Bullerjahns ist ja auch eine vernünftige Temperatur hinzubekommen, damit das Spiel nicht in Kältestarre verfällt. Ich fände es sehr schön, wenn PzE 2 wieder auf der Tannenburg stattfinden könnte.

Das Essen fand ich persönlich sehr gut. Es war reichlich, fast ständig verfügbar und lecker. Und es hat sogar ziemlich gut ins Ambiente gepasst. Keine Spaghetti Bolognese oder Pizza. Okay, die Styropor-Warmhalteboxen könnte man theoretisch noch abtarnen, aber das ist Jammern auf hohem Niveau. Und ich war soooo glücklich darüber, dass unsere nette Burg-Mutter am Sonntag so früh da war und Frühstück hingestellt hat, dass wir nicht bis 9 Uhr darben mussten. Das wäre ein Punkt für das nächste Mal: Früher das Frühstück beginnen lassen - besonders für all diejenigen, die sich in aller Praiosfrühe aus dem Bett quälen, um den Sonnengruß mitzufeiern. Die 3 Stunden danach bis zum Frühstück am Samstag morgen waren schon hart und ich war sehr froh, durch meine Wäschewasch-Aktion Ablenkung gehabt zu haben.

Vom Plot habe ich eher weniger mitbekommen, was aber an meiner Rolle als Magd lag und für mich völlig in Ordnung war. Was ich aber so mitgekriegt habe, das hat mir gut gefallen. Besonders spaßig fand ich die beiden Bekenner mit ihren "ketzerischen Meinungen". *g*
Sehr gut fand ich auch die Gerichtsverhandlung. So richtig in aller Form. Und endlich mal klar und deutlich den aventurischen Grundsatz umgesetzt, dass der Angeklagte seine Unschuld beweisen muss und nicht umgekehrt. Vielleicht könnte man beim nächsten Mal den Angeklagten auch noch ein paar Leumundszeugen zugestehen. Und ich würde gerne zu bedenken geben, ob es wirklich nötig ist, jeden einzelnen Zeugen unter praiosheiligen Eid zu nehmen. Das ist immerhin eine karmale Liturgie. So viel Karmaenergie kann doch kein Geweihter haben, dass er so viele Zeugen damit vereidigen kann. Es würde ggf. vielleicht reichen, nur besonders dubiose oder unglaubwürdige Zeugen zu vereidigen und den Rest nur streng zu belehren, dass man vor Gericht die volle Wahrheit sagen muss und Lügen hart bestraft werden. Die Strafen fand ich für die zur Last gelegten Gesetzesbrüche sehr angemessen. Weiter so. Lux triumphat!

An die Orga/SL ein dickes Lob. Toll, wie ihr alles trotz Unterbesetzung so super hinbekommen habt. Danke für eure großartige Arbeit. Man hat gemerkt, dass ihr mit Herzblut bei der Sache gewesen seid.

Ebenso ein Dank an alle Spieler, egal ob NSC, GSC oder SC. Ihr habt dem Settig Leben eingehaucht und eure Rollen allesamt sehr überzeugend dargestellt.


Mein ganz besonderes Dankeschön geht an:

- unsere Klosterbesatzung für das tolle gemeinschaftliche Spiel, das hat mir so richtig viel Spaß gemacht und ich freue mich schon auf eine Fortsetzung

- unseren Abt, der mich total mitgerissen hat. Streng, wenn man streng sein musste, mitfühlend, wenn Mitgefühl benötigt wurde, demütig, wenn er einen eigenen Fehler eingesehen hat, redegewandt, durchsetzungsfähig, mit prägnanter klarer Linie - einfach super passend!

- alle, die sich in aller Frühe aus den Federn geschält haben und zum Sonnengruß gekommen sind - Chapeau!

- alle, die sich nicht gescheut haben, mich auf das Brandzeichen anzusprechen oder mir als Magd Arbeit zu tun zu geben


Und noch eine Bitte an alle Mitspieler:
Eine niedere Magd, die zusätzlich noch als Missetäterin gekennzeichnet ist, die darf man im Spiel sehr gerne duzen (oder gar in der 3. Person ansprechen), man darf sie herumkommandieren, ggf. auch beschimpfen oder demütigen. Es ist hingegen eher unpassend, sie als "werte Dame" anzusprechen und sie zu umsorgen. Ich weiß, dass ihr alle wollt, dass ich auch Spaß am Spiel habe. Seid aber versichert, dass ich in der Lage bin, mich zu äußern, wenn ich mich OT unfair behandelt fühle oder irgendetwas Aufgetragenes wirklich nicht tun will. Lasst euch ruhig auf das Spiel mit einer niederen Magd ein und behandelt sie so, wie ein echter Aventurier sie behandeln würde, insbesondere, wenn er eine höhergestellte Persönlichkeit ist. Keine falsche Scheu, mir macht das nichts aus. Ich habe das bei der Konzeption des Chars absolut mit eingeplant. Also sich lieber von mir die Tür aufhalten lassen, als mir die Tür aufzuhalten und mich herumschicken und Dinge holen lassen, anstatt mir Leckereien anzubieten.
Was man hingegen gern tun darf, wenn man als Gast im Kloster ist und zur Zufriedenheit bedient worden ist, das wäre, mir einen Kreutzer zuzuwerfen. Den kann ich dann bei passender Gelegenheit im Spiel wieder weiterverwenden.

Fazit der Con:
Danke für eine ganz großartige Con. Wann kommt PzE 2? Ich will da unbedingt hin. Bevorzugt auf die Tannenburg.

Cordelia Feyrich, garethische Kriegerin (SL 1+2+3, RIP)
Gunilda Wenzelin, Ex-Perainegeweihte (Nos 4+5+7+8, FK 2+3, OL 2, RIP)
Bertrada, Smutje der "Irgendwas mit Hai" (LvT 5+7+8+9)
Elyssa Niobalde di Sansegostiano, ehemalige nostrische Frankfreie und nun horasische Esquiria (Nos 6, Hor 2+3+5+7, WB 1)
Eilynn ni Breachlan, albernische Ritterin im Exil (Greif 4, KuT2, RIP)
Jarla/Tijacoolette, schwarztobrische opportunistische Baderin (WF 1+3, BZ 1+2)
Freigräfin Selwyne von Beereskow, festenländische Bronnjarin (Sil 2, ZG 1.5, SG 3)
Ghayrazz, Khurkach der Gorrosch Tai (OL 1+2)
Feqzandra sala Sahib Oswyn, Adepta der Halle der Macht zu Lowangen (Hor 6+8+9, Ise 1, SdB 2-5, CM 3+5, DG 1, ZSH 1+2+4+5, WK 4+6, AN 1, WB 3, HdS 1+2, KB 1)
Raugund gebranntmarkte Magd und Büßerin (PzE 1+2+3)

Bearbeitet von: Bernika am: 11 May 2017 08:55:36 Uhr
Zum Anfang der Seite

Der-Krombacher-Elf
fleißiges Mitglied


111 Beiträge

Erstellt  am: 10 May 2017 :  09:26:18 Uhr  Profil anzeigen  Sende Der-Krombacher-Elf eine ICQ Message  Antwort mit Zitat
Zitat:
Nur kurz angemerkt, schade dass das offenbar vor Ort nicht ausreichend kommuniziert wurde(?): Das wurde besprochen. Und aufgrund der unübersichtlichen Lage, also wieviele Orks da nun draußen wirklich stehen, die Zahl der noch wehrfähigen etc.pp. wurde sich dann an die Namensspenderin und Patronin des Klosters St Lechmin erinnert.
Die wurde von Orks geopfert, blieb fest im Glauben und wurde so zu einer Heiligen. Harter Tobak, aber ich finde es zu "modern" gedacht das Geiseln um jeden Preis befreit werden sollen. Müssen sie eben nicht, sie haben die Chance Märtyrer zu werden


Dann sollten sie aber auch tot bleiben, um die Entscheidung etwas schwerer zu machen, ob man jemanden opfert oder nicht

"Ist der Weg leicht, ist das Ziel wertlos" Die heilige Sabbat

Bearbeitet von: Der-Krombacher-Elf am: 10 May 2017 09:26:48 Uhr
Zum Anfang der Seite

Goot EN
super aktives Mitglied


1990 Beiträge

Erstellt  am: 10 May 2017 :  10:26:13 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Goot EN's Homepage  Antwort mit Zitat
zu liturgien und gerichtsverfahren habe ich drüben bei silbertaler einige quellen zusammengetragen.
ansonsten hilft aventurischer bote nr. 146.
Zum Anfang der Seite

BlackIce
neues Mitglied


10 Beiträge

Erstellt  am: 10 May 2017 :  21:49:02 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

ich spielte den NSC Gaius als Klosterwache. Dieses Con war nicht mein erstes, aber das Erste in der DSA-Welt. Ich wurde aber von vielen Spielern herzlich aufgenommen und alle aufkommenden Fragen beantwortet. Herzlichen Dank dafür an alle, die mir einen so unkomplizierten Einstieg ermöglichten. Als meine Highlights möchte ich unseren Abt elect erwähnen, der mich kurzerhand in jeden Gottesdienst integrierte, die Waffenmeisterin Adriane für die Übernahme der militärischen Klosterorganisation, sowie das Ertragen von Gaius Krankheitszustand, Erik, der sich eine Heidenarbeit mit der Liturgie machte (und dessen Gesangskunst die Gottestdienste weiter aufwertete) und den Signifer der Sonnenlegionäre für die Aufnahme in seine kämpfende Truppe inklusive kollektivem Feierabendbier mit der gesamten Einheit in der Taverne.

Hier meine persönliche, subjektive Meinung zu den einzelnen Punkten:

Location:
Die Burg gab ein sehr schönes Kloster ab. Da ich bisher selten in erhaltenen Burgen spielte, waren ein Dach über dem Kopf, sowie feste Toiletten, warme Duschen und ein wetterfester Schlafsaal der reinste Luxus. Mit der Zeit wird der Veranstalter hoffentlich noch weitere Räume ausbauen, so dass auch diese dann gut bespielt werden können.

Essen:
Es gab anständiges, kaltes und warmes Essen in ausreichender Menge. Was will man mehr?

Orga / SL:
Klar ist der kurzfristige Ausfall von zwei Haupt-SL nicht leicht zu verkraften, das hat man euch aber kaum angemerkt und ihr sie würdig vertreten. Ihr wart fast überall dabei oder schnell erreichbar, traft alle notwendigen Entscheidungen, sorgtet für einen guten Ablauf der Veranstaltung und den Spaß der Spieler.

Mitspieler:

NSC / GSC:
Die Klostergemeinschaft fand sich sehr schnell zusammen und wirkte in Ihren Tätigkeiten, Gottesdiensten und Handlungen sehr stimmig. Ich habe heute noch Ohrwürmer von einigen Liedern. Mein Dank geht auch an alle Orks, die viele Kilometer liefen, um anschließend noch eine gute Show abzuliefern und sich von den Spielern vermöbeln zu lassen. Der Schamane war mit seinen Auftritten wirklich beeindruckend und steigerte die Stimmung weiter.

SC:
Ich bin neu in der DSA-Welt, deshalb kann ich nicht zu allen Themen etwas sagen. Ausrüstungen und Gewandungen sahen top aus. Auch waren allein beim Zuhören als Torwache oder Verwundeter sehr viele eurer Geschichten, Details und gutes Rollenspiel zu hören, in denen es kaum OT-Blasen gab.

Plot:
Ich hatte in meiner Rolle mit Absicht nur wenig Plotbeteiligung. Das was ich mitbekam, wirkte aber durchdacht, angenehm bodenständig und nicht abgehoben.

Kampf:
Natürlich werden im Kampfgetümmel nie alle Treffer korrekt ausgespielt, aber ich empfand die Kämpfe als angenehm zivilisiert, kein wildes Hauen und Stechen um jeden Preis. Wenn ein Spieler hinfiel, wurde sofort alles gestoppt. Und vor allem bin ich der Meinung, dass auf dem orkischen Zweihanddreschflegel mein Name eingraviert war...

Fazit:
Ihr alle habt die Messlatte ordentlich hoch gelegt. Ich werde mich bei meinen nächsten Cons daher mächtig ins Zeug legen, um mitzuhalten.

NSC Gaius - Klosterwache / Sonnenlegionär im Kloster St. Lechmin (PzE1, PzE2)
NSC Eilef Korninger - Holzfäller / untergetauchter Magier (ZG3)

Zum Anfang der Seite

Borian
fleißiges Mitglied


164 Beiträge

Erstellt  am: 10 May 2017 :  22:07:28 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Borian's Homepage  Antwort mit Zitat
Feedback von mir wird noch folgen, aber ich möchte (als NSC hinter dem Schamanen) kurz auf einen Kritikpunkt zu sprechen kommen, der zwei mal genannt wurde:

Zitat:
der Schamane machte mit (gefühlt) sehr vielen AsP einen nicht ganz logischen Eindruck (Wenn man von den Pen&Paper Regeln ausgeht),


Es gibt für das was der Schamane gemacht hat eine ganz einfache Regel-technische Erklärung. Freie Seelenfahrt. Da muss er nicht einmal wirklich viele AsP haben. Zumal man immer bedenken sollte, das er als Schamane viel vorbereiten kann, vor allem da er den Zeitpunkt der Kämpfe bestimmen konnte.
Abgesehen davon ist er sicherlich nicht irgendein 08/15 Anfänger Schamane. Sowohl ich, als auch die SL haben sich viele Gedanken über die Möglichkeiten des Schamanen gemacht und ich denke es ist nichts geschehen, was man nicht mit den Regeln erkläre könnte.
Der Threat soll jetzt aber auch nicht zur Diskussion darüber verkommen. Wenn es dahingehend also noch fragen gibt können wir das gerne per PN machen ;)

Du schuldest der Welt noch einen Tod
Zum Anfang der Seite

Bernika
super aktives Mitglied


2059 Beiträge

Erstellt  am: 11 May 2017 :  06:54:28 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Da der neue Thread ja gesperrt ist, hier mal noch ein dickes Dankeschön für die sofortige Einigung der Orga darauf, die Con-Reihe fortzusetzen und wieder auf die Tannenburg zu gehen. Ich habe mir das Datum schon dick und fett in meinen LARP-Kalender für 2018 eingetragen.

Cordelia Feyrich, garethische Kriegerin (SL 1+2+3, RIP)
Gunilda Wenzelin, Ex-Perainegeweihte (Nos 4+5+7+8, FK 2+3, OL 2, RIP)
Bertrada, Smutje der "Irgendwas mit Hai" (LvT 5+7+8+9)
Elyssa Niobalde di Sansegostiano, ehemalige nostrische Frankfreie und nun horasische Esquiria (Nos 6, Hor 2+3+5+7, WB 1)
Eilynn ni Breachlan, albernische Ritterin im Exil (Greif 4, KuT2, RIP)
Jarla/Tijacoolette, schwarztobrische opportunistische Baderin (WF 1+3, BZ 1+2)
Freigräfin Selwyne von Beereskow, festenländische Bronnjarin (Sil 2, ZG 1.5, SG 3)
Ghayrazz, Khurkach der Gorrosch Tai (OL 1+2)
Feqzandra sala Sahib Oswyn, Adepta der Halle der Macht zu Lowangen (Hor 6+8+9, Ise 1, SdB 2-5, CM 3+5, DG 1, ZSH 1+2+4+5, WK 4+6, AN 1, WB 3, HdS 1+2, KB 1)
Raugund gebranntmarkte Magd und Büßerin (PzE 1+2+3)
Zum Anfang der Seite

Bernika
super aktives Mitglied


2059 Beiträge

Erstellt  am: 11 May 2017 :  08:59:18 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Goot EN

zu liturgien und gerichtsverfahren habe ich drüben bei silbertaler einige quellen zusammengetragen.
ansonsten hilft aventurischer bote nr. 146.



Könntest du dazu den entsprechenden Thread verlinken, damit ich nicht sämtliche Threads des Silbertalers Posting um Posting danach durchsuchen muss?


Hab gerade in meinen alten Aventurischen Boten gekramt und tatsächlich die Nummer 146 gefunden. Der Artikel dort unterstützt meine Meinung, dass nicht jede Zeugenaussage sofort unter Praios' Eidsegen gestellt wird, sondern dass der Eidsegen eine große Ausnahme ist. Er darf auch nicht aufgezwungen werden, sondern wird anscheinend nur positiv gewertet, wenn ihn jemand freiwillig leisten will.
Es gibt aber offenbar auch einen ganz "normalen" profanen Schwur. Den könnte man vielleicht eher anstelle des Eidsegens beim Vereidigen von Zeugen verwenden.

Cordelia Feyrich, garethische Kriegerin (SL 1+2+3, RIP)
Gunilda Wenzelin, Ex-Perainegeweihte (Nos 4+5+7+8, FK 2+3, OL 2, RIP)
Bertrada, Smutje der "Irgendwas mit Hai" (LvT 5+7+8+9)
Elyssa Niobalde di Sansegostiano, ehemalige nostrische Frankfreie und nun horasische Esquiria (Nos 6, Hor 2+3+5+7, WB 1)
Eilynn ni Breachlan, albernische Ritterin im Exil (Greif 4, KuT2, RIP)
Jarla/Tijacoolette, schwarztobrische opportunistische Baderin (WF 1+3, BZ 1+2)
Freigräfin Selwyne von Beereskow, festenländische Bronnjarin (Sil 2, ZG 1.5, SG 3)
Ghayrazz, Khurkach der Gorrosch Tai (OL 1+2)
Feqzandra sala Sahib Oswyn, Adepta der Halle der Macht zu Lowangen (Hor 6+8+9, Ise 1, SdB 2-5, CM 3+5, DG 1, ZSH 1+2+4+5, WK 4+6, AN 1, WB 3, HdS 1+2, KB 1)
Raugund gebranntmarkte Magd und Büßerin (PzE 1+2+3)

Bearbeitet von: Bernika am: 11 May 2017 09:12:56 Uhr
Zum Anfang der Seite

Goot EN
super aktives Mitglied


1990 Beiträge

Erstellt  am: 11 May 2017 :  15:57:16 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Goot EN's Homepage  Antwort mit Zitat
https://www.alveran-larp.de/forum/topic.asp?TOPIC_ID=3129
Zum Anfang der Seite
Seite: von 2 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
© Copyright 2001-2019 by Jan Fey

Alle Rechte vorbehalten.

Mit der Benutzung dieser Website erkennen Sie

die Allgemeinen Nutzungsbedingungen an.

Zum Anfang der Seite
Snitz Forums 2000