Alveran-Larp Forum
Startseite | Profil | Registrieren | Neue Beiträge | Alle Umfragen | Mitglieder | Suchen | FAQ
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Spur des Blutes
 SDB 4
 Feedback
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 2

Ashara
super aktives Mitglied


1607 Beiträge

Erstellt am: 19 Sep 2016 :  09:08:18 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Location:
An sich ganz ok, aber mit ein paar Punkten, die mich doch etwas gestört haben. Zum einen war die Frequenz von Touristen doch arg hoch. Besonders die lärmenden Gruppen im Wald waren nervig. Auch dass unsere Unterkunft so weit weg war (um mal eben noch was zu holen), war semi-optimal. In der Ankündigung stand zwar was in der Richtung, dass hatte ich aber wohl nicht so auf dem Schirm, sonst hätten wir noch eine ambientige Kiste eingepackt, in der man dann Dinge wie Geschirr, Getränke und Umhänge am Dorfplatz hätte deponieren können.

Plot:
Die Dorf-Vorsteher-Sache war für mich bzw. meinen Char eher nebensächlich, da wir aus einem anderen Grund vor Ort waren, bei dem es recht egal war, ob und wer nun Chef dort ist. Aber ich hatte sehr großen Spaß bei der Analyse des "legendären" Schwertes.

Der Krockmann-Plot als eigentlicher Anreisegrund unserer Truppe hat mich da schon mehr in Beschlag genommen. Auch wenn ich hier durch den Oron-Plot zwischenzeitlich mal den Anschluss verpasst habe. Aber da die werten Kollegen und auch sonst eigentlich alle, sehr bereitwillig ihre Infos geteilt haben, war das auch kein großes Problem. Die Idee mit dem Bild in den Augen der Leiche fand ich echt klasse - nur blöd, dass sich OT keiner der Spieler mehr an die dazu gehörende Person erinnern konnte, was kurzzeitig zu der Frage führte, warum die Boroni plötzlich wusste, dass das Krockmann bzw. ihr letzter Gastkörper war.

Der schwarze Wein-Plot war an sich eigentlich mit mein Lieblingsstück vom Plot-Kuchen.
Bis zu dem Zeitpunkt, wo ihn eine Horde Dörfler mit ein paar Fackeln mal eben so ohne Probleme und Nebenwirkungen weggemacht hat.
Da überlegt ein Haufen Leute, die sich durchaus IT mit dieser daimoniden Pflanze auskennen (können), wie man das Zeug möglichst sicher und nachhaltig vernichten kann, kommt zu dem Schluss, dass einfaches verbrennen mit ein paar Fackeln nicht ausreicht und außerdem viel zu riskant wäre, da man dazu zu nah ran muss (Auswirkungen einer Annäherung wurden ja am Vormittag ausgiebigst beobachtet) und schmieden deshalb Plan A (magisch) und B (Verbrennen mit möglichst viel Brandbeschleuniger und Anzünden per Brandpfeil aus der Ferne). Bis zu dessen Umsetzung hält man die Dörfler (und auch sonst alle) davon ab, sich dem Zeug zu nähern, weil man um deren Leib und vor allem Seelen fürchtet, wofür man sich auch noch rechtfertigen und beschimpfen lassen muss. Und am Ende beseitigen dann doch besagte Dörfler mit ein bisschen Feuer das Zeug, ohne auch nur den kleinsten Kratzer bzw. die geringste Spur von Versuchung davon zu tragen.
Liebe SL, wenn ihr mitbekommt (und ihr wart ja bei den meisten Diskussionen im Vorfeld dabei), dass da IT durchaus kundige Chars sich in etwas verrennen, weil sie von OT Voraussetzungen ausgehen, die ihr als Orga/SL nicht so seht, dann nehmt sie doch bitte kurz zur Seite und weist sie darauf hin, aber führt sie bitte nicht IT so vor. Ich bin mir zwar 100%ig sicher, dass das nicht eure Absicht war, und vielleicht steckt da auch ganz was anderes dahinter, aber genau so hat es sich für mich und andere der Beteiligten angefühlt.
Ansonsten eine echt stimmige Idee für das Setting und mit den "Schuldigen" auch sehr schön gespielt: Danke an Peter für den viel zu sympathischen "Gärtner" und Babsie für eine ach so ahnungslose und bis ins Mark erschütterte Dienstherrin.
Und allgemein Hut ab vor dieser Umsetzung der Oron-Thematik fernab der leider oft genug damit verknüpften 50 Shades of grey Flachheit.

Meine Highlights:
- die Zusammenarbeit mit den werten Kollegen
- die Reaktionen diverser Leute auf Amiras Herkunft/Akademie
- die diversen magischen Analysen
- das Spiel in unserer Gruppe

Und ganz besonders:
Vielen lieben Dank an all die hilfreichen und führsorglichen Menschen, die mir immer wieder eine helfende Hand angeboten oder mir Situationen beschrieben haben.
Nach der Diagnose "Sehrest unter 2%" hatte ich echt überlegt, ob ich damit überhaupt noch auf Larps gehen kann. Aber so lange es Menschen wie euch gibt, ist mir diese Sorge erst mal genommen.

Edit: Umformulierung, um hoffentlich Missverständnissen vorzubeugen

Die tut nichts, die will nur Spielen...

Bearbeitet von: Ashara am: 19 Sep 2016 20:14:28 Uhr

Balduwyn
Moderator


266 Beiträge

Erstellt  am: 19 Sep 2016 :  10:38:31 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ich möchte mich ganz herzlich für diese tolle Con bedanken. Es hat mir große Freude bereitet, mit euch allen zu spielen. Ein ganz großes Lob an die Orga und die NSC, die trotz Unterzahl sich so wacker geschlagen haben und mit vollem Einsatz eine wunderbare Atmosphäre geschaffen haben. Ich bedanke mich auch bei den vielen Spielern, die Spielangebote angenommen und selbst welche hergestellt haben. So muss Rollenspiel sein.

An dieser Stelle möchte ich gern betonen, dass ich Kontakt zu der Söldner/Thorwaler-Bande um Jurek und seinen Bruder Wulfbert und den feschen Horasier in dem tollen Gewand halten möchte. Schreibt mir doch eine kurze PM, damit wir uns vielleicht für nächste Cons abstimmen können. Gerade mit den Söldnern würden die Spieße gern gemeinsam lagern.

Es hat mir Freude gemacht, Söldner anzuheuern. Ich hoffe es hat allen Spaß gemacht ein paar gemeinsame Spielmomente zu haben und keiner hat sich zu sehr rumkommandiert gefühlt. Wir wollten euch auch mit der Soldausgabe etwas Spiel bieten um ein Thema bieten, was sonst meiner Meinung nach oft zu kurz kommt.

Plotmäßig habe ich gar nicht viel mitbekommen. Es hat mir großen Spaß gemacht, mich primär auf simplen profanen Schutz der örtlichen Bevölkerung zu reduzieren und damit an der einen oder anderen Stelle die Magier und Geweihte zu supporten (bzw. anzutreiben).

Wunderbar fand ich auch die schöne Spielzeit mit der Fürstentochter aus Palmyrabad und die Momente in den Zelten der Aranier. Da kam echtes Aranienfeeling auf und ich konnte den etwas spröden und wenig schmeichelnden Albernier, der unfähig ist ein gute Verhandlung zu führen, darstellen, was mir auch Freude bereitet hat.

Einziger Vorschlag für das nächste Mal.

Es wäre toll, wenn man vorher abstimmt, dass alle, die bespielbare IT-Zelte mitbringen zusammen in einem Kreis oder einem "Dorfplatz" lagern. Der uns erst zugewiesene Platz war suboptimal. Den Platz den wir danach gewählt haben, war noch dämlicher (unsere Schuld).

Dann können die reinen Schlafzelte "nach hinten". Und das Lagerleben könnte enger zusammengeführt werden. Da könnte man dann vielleicht einen relativ enges Feld mit Flatterband abspannen und den Aufbau der Zelte etwas enger koordinieren.

Vielleicht ist das aber auch zu viel Arbeit. Ist nur eine Idee.

Bearbeitet von: Balduwyn am: 19 Sep 2016 10:41:48 Uhr
Zum Anfang der Seite

Alexxela
Moderator


292 Beiträge

Erstellt  am: 19 Sep 2016 :  11:00:22 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Dann auch mal mein Kurzfeedback:

Dass das zweite Haus sogar etwas abgelegener war als ich in Erinnerung hatte war natürlich suboptimal, aber aufgrund der Umstände leider nicht zu ändern. So konnte ich natürlich nicht auf alle Mitbringsel schnell zugreifen, aber egal. Auf jedenfall gut, dass es nicht daran gescheitert ist und diese Ausweichlokation gefunden wurde :)
Mit den Touris (oder den Rehen und Wildschweinen xD) hatte ich nicht soviel Probleme - mehr mit der Vermieterin die So morgen ein paar Kleiderbilder machen wollte, als wir noch IT waren. Ich wollte ihr aber auch nicht unbedingt vor den Kopf stoßen. Evtl wollen wir hier ja mal wieder hin...

Wie ich das an dem ersten Feedback sehe ist wohl ne ganze Menge Plot an mir fast komplett vorbeigerauscht (vorallem der Wein, aber auch großteil von Krockmann - und was war der Oron Plot?) - weil ich extrem gut beschäftigt war. Die "Schatzsuche" hat mir jedenfalls viel Spaß gemacht und dabei bin ich dann auch zufällig dem Grund meiner Anwesenheit in diesem Dorf auf die Spur gekommen (weswegen ich eigentlich auch nur mitgelaufen bin). Es griff für mich also wirklich alles gut ineinander :)
Das Casino hab ich auch noch etwas geschröpft xD
Samstag abend war dann für mich am späten abend dann das absolute Highlight. Nicht nur von dieser Con. Danke nochmal dafür <3 <3 <3 und danke an alle die mitgemacht haben. Ich grinse irgendwie immer noch, soviel Spaß hat es mit euch gemacht :)

Danke an alle, mit denen ich IT zu tun hatte, an alle, die ihre Informationen geteilt haben und mich auf dem Laufenden gehalten haben, an meine Schwestern für die schöne Zeit mit euch, und an alle, die diese Con gestaltet und belebt haben. Bis zum nächsten Jahr in dem Dorf, um der Vision auf den Grund zu gehen...

Doctora Raska Shabrasuni - Medica - SH2, ST1, KuT2, WK3, BZ3, SH3; -; -; {DgT}; -; {HW2}; {DgT2}
Saliah Alenasuni (Dr. Hist.) - Historikerin - H4, SdB4, RdN1; H1, SH4, ST2, WK4, SdB5, WB2, ZG3; BZ4, ST3, {SSt5}, AN1, WB3, PzE2, MS1, HdS1, {SSt5.5}; {SSt6}, PzE3, {BA}; H6; JT3; FF4, RF3, MS2
Beysa Jadra Livkasdottir ay Smijad - - WK5, FF1; WK6, HdS2, FF2, H5; HdS2.5, HdS3; HdS 3.5, HdS4; HdS4.5; WK7, HdS spez. [und viele HdS ZS ;)]
Livia Zeel - NSC/Taverne: PzE1; -; [PzE3]; -; Novizin: PzE4
Isavena saba Belizeth - Orga: ZlW1
...und natürlich noch weitere kleine Cons und Chars

Zum Anfang der Seite

Ashara
super aktives Mitglied


1607 Beiträge

Erstellt  am: 19 Sep 2016 :  11:08:48 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Oron-Plot = Schwarzer Wein und dessen Verursacher.

PS: Auch wenn ich leider nicht so darin eintauchen konnte, wie ich es gerne wäre, aber das von Spielern und NSC getragene aranische Flair ist mir auch sehr positiv aufgefallen. Und auch das Spiel der Spießer, Thorwaler und Brabaker untereinander war sehr unterhaltsam.
Danke dafür!

Die tut nichts, die will nur Spielen...
Zum Anfang der Seite

Setacordino
neues Mitglied


42 Beiträge

Erstellt  am: 19 Sep 2016 :  13:25:53 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Wer war ich: der (neue) Diener der Mondsilberwesira Zahiralind (wer im Zelt der Mada Basari war, hat mich mindestens einmal gesehen und mindestens einmal Tee von mir bekommen...hoffentlich).

Location: fand ich gut und angenehm. Als Zelter habe ich nur die Sanitäranlagen im Haus am Platz benutzt und habe definitiv schon schlimmeres erlebt (looking at you, KuT1 Location!^^)
Auch der Rasen war gemäht und das Zelten trotz Wetter am Samstag Nachmittag keine Qual.
Also Resumée: die Location war gut gewählt (wenn auch nur ausgewichen) und von Besitzer und Orga gut betreut.

Con: da ich den Hauptteil der Con in unserem Zelt und der Küche verbracht habe (wie sich das für einen Diener gehört) habe ich zwar vom wirklich aktiven teil der Con wenig mitbekommen, wusste aber trotzdem die meiste Zeit, was gerade ungefähr wo passiert und hatte meinen Spaß damit, den Plot zumindest im Kopf mitzuverfolgen.
Von den Mitspielern ist mir nichts negativ aufgefallen und es war sehr angenehmes Spiel (für mich). Besondere Aufmerksamkeit möchte ich an dieser Stelle auf den sehr genial gemachten Phexdienst richten, den ich im Zuge der Con noch miterleben durfte. Großartige Arbeit der verantwortlichen Person! Auch sehr gefallen hat mir, dass die wichtigen NSCs genauso gut hätten Spieler sein können (wobei ich bisher nur auf den KuT-Cons Larp-Erfahrungen gesammelt habe und auf denen war das vertsändlicher Weise quasi nicht möglich).
Speziellen Dank an Hashnabal (?) den Spielhaus-Besitzer (den ich OT leider nicht kenne), der mich in meiner Dienerehre so gekonnt provoziert hat, dass ich erstmal in meinen Pflichten gepatzt habe. Tolles Spiel.

Fazit: im großen und ganzen eine tolle Con und ich freue mich, auf SdB 5 wieder bei der Mada Basari dabei sein zu können.

Nazir ibn Perhiman - Leibdiener von Mondsilberwesira Zahiralind saba Khadira (SdB4/5)

"Wie du wünschst."
"Dafür wurde ich angestellt."


Verdanio Stracchino di Gorzola - Magister der Wissenschaften der Funktion des menschlichen Körpers (TTT)


Lysander ya Setacordino - Krieger aus Vinsalt, Fähnrich von Ritter Iain(KuT1/2)

Bearbeitet von: Setacordino am: 19 Sep 2016 14:52:16 Uhr
Zum Anfang der Seite

Togetik
neues Mitglied


25 Beiträge

Erstellt  am: 19 Sep 2016 :  17:23:28 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Nun auch ein feedback von Alijanar (der Maraskanerin mit den Zöpfen).
Ich weiß nicht, wo ich mit Komplimenten anfangen soll, also fühlt euch an dieser Stelle schon mal alle gelobt

geordnet:
Location Trotz kurzfristigkeit hatte ich an der Location nichts auszusetzen. Also Zelter hatte ich an der Wiese nichts auszusetzen, Klo und Waschbecken waren gut erreichbar und das Gelände erschien weder zu klein noch zu groß/unübersichtlich.

Plot Von den Dorfbelangen und den Widdermännern hab ich nur durch Kladj und Nachfragen etwas mitbekommen (und natürlich erhaltene Infos fleißig weiterverbreitet), was ich aber absolut in Ordnung fand. Denn meinen Samstag hat der Schwarze-Wein-Plot quasi komplett eingenommen Danke hier schon einmal an all die Spieler, NSCs und Orgas, die das ermöglicht haben

SCs Ich hatte leider keine Gelegenheit, mit allen von euch zu spielen. Vielleicht auch dem regnerischen Samstagabend geschuldet, durch den man sich dann doch in separaten Grüppchen den Abend vertrieb, anstatt zwischen dne Lagern umher zu ziehen..
Großes Danke und Lob geht hier an die Brabaker, ihr wart neben dem besessen-sein von Dämonenpflanzen quasi mein Hauptplot am Wochenende und habt immer wieder für Highlights und Gespräche gesorgt.
Um beim Thema zu bleiben: Großes Lob an alle Boroni, Firuni, und ich-konnte-mir-nicht-alle-merken-i, die sich im Schwarzwein-Plot um mein Seelenheil bemüht haben. Ich hab echt versucht, zu dieser Pflanze zu kommen.. ich hab es nicht geschafft. Geil gespielt.
Lob auch an die Gastgeber vom Samstagabend: mich haben nicht nur die Dialekte, eure Ausstrahlung und das gastfreundliches Zelt beeindruckt, sondern auch der wundervolle Leibdiener, der seine Gäste wunderbar umsorgt hat.

NSCs Von euch habe ich tatsächlich sehr wenig mit bekommen.. oder eher: Wer war alles NSC? Vielleicht hab ich auch einige NSC unter den SC gelobt.. ich weiß es nicht. Aber das zeigt umso mehr: Danke für tolles Spiel, tollen Plot und tolle Atmosphäre!

Orga Ihr wart immer ansprechbar, ihr habt das Ding super organisiert und Angst vor bestimmten Orgas habe ich inzwischen auch. Also alles richtig gemacht, noch einmal ein nachträglicher Applaus an euch.

Highlights:
-Das ich trotz aller Versuche nicht zu DIESEM VERDAMMTEN WEIN gekommen bin!!
-Ringen mit dem Firun-Geweihten um mein Seelenheil
-Baklava.. warum kannte ich das bisher nicht.. O.O

Danke euch allen für ein wunderschönes Wochenende.
Preiset die Schönheit!

Edit: Namen sind schwer.. und viel .

Alijanar Shanhazadrajar - Maraskanische Tagelöhnerin - SdB4
NSC - SW3, BZ3
Caylin Dilucula - Albernische Praiosgeweihte - SH4
Alrike - Tobrische Küchenmagd - TdE, WK4

Bearbeitet von: Togetik am: 19 Sep 2016 18:02:27 Uhr
Zum Anfang der Seite

Ilmarjew
Moderator


2125 Beiträge

Erstellt  am: 19 Sep 2016 :  20:30:25 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
So, heute mal wieder in der Realität aufgewacht und doch ein kleines Stückchen Aventurien ins Haus geholt: wir haben einen kleinen Kater. Und da meine liebe Frau den Namen Horatius abgelehnt hat, heißt das Tierchen jetzt Horas.

Die Con.

Ich spielte fürs erste mal in vier Jahren mal wieder Magister Ilmarjew Woldurjenko, Magister der Schule der Beherrschung zu Neersand - und das ist eine graue Akademie.

1. Location
Fand ich an sich nett, auch wenn die Hütten und das "Dorf" ziemlich weit voneinander getrennt waren. Das Zimmer war gut, die Sanitäranlagen ausreichend und ich habe, nachdem ich mit ein paar Fußtritten gegen mein Bett meinen Unternachbar beim Schnarchen gestört hatte, recht gut geschlafen.

Die Touristen haben mich nicht gestört (Sonst hätte ich sie bekehrt oder verzaubert, je nach den Möglichkeiten), die vielen Autos waren eher schwerer auszublenden. Da kann aber die Orga nichts für, auch hier ist IS Schuld.

Schade fand ich, dass die "Hauptstrasse" (meinen Erfahrungen mit deutschen und belgischen Straßen entsprechend) nicht IT war. Ein Straßenkampf wäre dort sehr interessant gewesen.

2. Die Trutzhavener Feldküche
Die liebe ich. Sehr freundliche Menschen, herrliches Essen und in besonders guten Mengen. Wenn diese Küche kommt, ist Selbstverpflegung eh nicht nötig.

3. Plot
Ich habe mich an einigen Plotteilen beschäftigt und vor allem der Weinplot hat mir gut gefallen. Endlich mal nicht selber Opfer Belkelels geworden, anscheinend mag sie meinen Magier noch weniger als meinen Praioten, aber was soll’s?

4. Gewandung
Manchmal habe ich nur ein wenig zugeschaut. Soviel Farbenpracht, (Spitz)hut ab.

5. SC’s
Sehr gut, wie ich euch schon seit Jahren kenne.

6. NSC’s
Leider relativ wenig, schade dass viele kurzfristig ausgestiegen sind. Herzlichen Dank an alle, die da waren und uns Spaß besorgt haben.

7. Kämpfe
Wenig, jedoch fair. Einmal habe ich jemanden (fast?) gegen den Kopf gestoßen. Ich weiß nicht wer mein Opfer war, aber trotzdem: meine Entschuldigung.

8. Orga/SL
Immer dabei, wenn notwendig. Tolle Leistung! Nette, fähige Leute die viel Zeit opfern um uns ein tolles Wochenende zu besorgen.

Fazit 1: Eine tolle Con, auch wenn ich am Anfang mich ein wenig entbrayanoklestisieren musste. Am Samstag ging das besser.

Fazit 2: Erik + Magierstab + Magierhut = Magister Ilmarjew Woldurjenko. Nicht irgendeiner verwirrter sonnensüchtiger Zykopäer.

Ilmarjew Woldurjenko, Magus der Schule der Beherrschung zu Neersand, Magier Erster Flamme vom Blutclan (Nos 2, 4, 6 & 7, Hai 2, LvT 4, 8, 9 & 10 & SdB 4)
Brayanokles Horathyon A'Sphareïos dylli Tyrakos, Donator Lumini Ordinis Bosparanis (Nos 8, OL 1 & 2, Ise 1, SG 4 & 5, SdB 2 & 3 & ST 1) Luminifer Ordinis Bosparanis (KuT 2, ST 2 & 3, ST 2 & 3, PzE 1 & 3 & RF 3)
NSC (SL 2)
Orga (PzE 1, 2, 3 & 3.5)

Bearbeitet von: Ilmarjew am: 19 Sep 2016 20:30:48 Uhr
Zum Anfang der Seite

Kriegshamster
ganz neu hier


6 Beiträge

Erstellt  am: 19 Sep 2016 :  21:51:35 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Erstmal auch von mir dicken Dank und ein großes Lob an Orga, SL und NSC die eine wunderbare Con auf die Beine gestellt, die Fehltritte von uns bösen Spielern schön ausgeglichen und uns gut beschäftigt haben.
Danke auch dafür, dass ich mein geweihtes Schwert benutzen durfte. Sehr cool, dass ihr daran gedacht habt. Ich muss mich nur selbst dafür kritisieren, dass ich weder IT noch OT gedacht habe, dass ein Heshtot selten allein kommt und entsprechend die Weihe am ersten nebligen Peitschenaugust zerhauen habe.

So und jetzt der Reihe nach:

Location:
Mal wieder ein schönes Fleckchen Wald, durch das ihr uns da geschickt habt. Dass die Häuser so weit auseinander lagen, war etwas suboptimal (auch wenn das mit dem Weg zur Höhle ganz gut gepasst hat), ebenso dass wir nicht die einzigen in der Gegend waren, aber das schieb ich jetzt mal darauf, dass die Location nur Ersatz war.

Plot:
Ich hatte das Glück mich mit den richtigen Leuten zusammengetan zu haben und oft genug zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein sodass der Dorfbewohner-Widdermännerplot zu mir kam und ich auch bei Szenen aus dem Krockmann-Plot dabei sein konnte. Der Dorfplot hat mich dann auch immer zur richtigen Zeit beschäftigt. Eine schöne, wenn auch anstrengende Schatzsuche, drei Konfrontationen mit Widdermännern... und verdammt diese Statue... was soll ich denn jetzt für ein Bild von Dämonen haben?

Spieler:
Immer wieder schön die Spieße zu sehen und auch mal mit ihnen in den Kampf zu ziehen. Feine Sache IT-Angeheuert zu werden und sogar den Sold ausgezahlt zu bekommen.
Feiern mit den anderen Thorwalern und den anderen in deren Lager hat dann beide Abende abgerundet. Wunderbar.

Kampf und was dazugehört:
Die beiden Angriffe auf die Höhle der Widdermänner waren schön Koordiniert und ich hab mir tatsächlich gedacht, dass ich gerade in einer funktionierenden Formation stehe.

Kritisieren muss ich an dieser Stelle aber auch, dass sich bei der Entführung lange Zeit scheinbar niemand gerührt hat, auch wenn noch meines Erachtens nach genug Krieger fit gewesen wären.

Ähnlich die Magier in der Endschlacht. Überall laufen Heshthotim rum, die Krieger können nichts tun und rufen nach den Magiern, aber bis auf die beiden, die schon von Anfang an vorne waren, blieben alle auf dem Hügel.

Unschön war auch, dass ein NPC meinte, versuchen zu müssen, mich zu überrennen, indem er mir seinen Schild ins Gesicht drückt und wild mit dem Streitkolben(?) hämmernd versucht, irgendwas zu treffen. Gut, dass schließlich die SL zur Stelle war, als es bei einem anderen Spieler wirklich hässlich wurde.

Ansonsten war es eine Schöne Keilerei. Und habe ich da tatsächlich gesehen, wie ein Heshthot in den Schildwall rennt, apprallt und zurückfliegt? Wenn ja: Geil!

Hilmar Asleifson - Söldner - KuT2, WK3, BZ3, SdB4, WK4, SdB5, WK5
Darian "Ian" Sandström - Leibwächter vom Stoerrebrandt-Kolleg zu Riva - MS1, HdS1, HdS2
Selim ibn Shanhazadra - (ex-)Khunchomer Rauschkrauthändler - KB (NSC)
Edric Feranodh von Apfeldorn - Albernischer Knappe

Bearbeitet von: Kriegshamster am: 19 Sep 2016 21:55:07 Uhr
Zum Anfang der Seite

Ashara
super aktives Mitglied


1607 Beiträge

Erstellt  am: 19 Sep 2016 :  22:10:21 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
@Untätige Magier in der Endschlacht
Wenn man nicht grade Kampfmagier oder begnadeter Entschwörer ist, richtet man im Kampf gegen so einen Dämon auch nicht mehr aus, als Alrik Normalkämpfer - bloß dass sich die meist zumindest noch verteidigen können. Da bleibe ich als kämpferisch nutzloses Subjekt doch lieber hinter der Front, gehe den Heilern zur Hand und bin denen, die Kämpfen können, nicht im Weg.

Die tut nichts, die will nur Spielen...
Zum Anfang der Seite

Kriegshamster
ganz neu hier


6 Beiträge

Erstellt  am: 19 Sep 2016 :  22:23:48 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Als am Freitag die Dämonen im Lager waren, meine ich, ziemlich viele Stäbe (nicht nur Spieße) gesehen zu haben, mit denen die angegangen wurden, und da hab ich mich in der Endschlacht gefragt wo die alle abgeblieben sind. Zumal ich ziemlich weit vorne einem gewissen Heilmagier über den Weg gelaufen bin, der da mit seinem Stab Kuttenträger bekämpft hat. Und genug Schilde hätte es, denke ich, auch gegeben, um euch zu schützen. Aber gut Schwamm drüber, wir haben gewonnen und, soweit ich das gesehen habe, alle überlebt.

Hilmar Asleifson - Söldner - KuT2, WK3, BZ3, SdB4, WK4, SdB5, WK5
Darian "Ian" Sandström - Leibwächter vom Stoerrebrandt-Kolleg zu Riva - MS1, HdS1, HdS2
Selim ibn Shanhazadra - (ex-)Khunchomer Rauschkrauthändler - KB (NSC)
Edric Feranodh von Apfeldorn - Albernischer Knappe
Zum Anfang der Seite

Ilmarjew
Moderator


2125 Beiträge

Erstellt  am: 19 Sep 2016 :  22:41:48 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ich habe zweimal Fulminictus gesprochen und am Tage auch schon ein paar andere Zauber. Wenn meinem Beherrschungsmagier die ASP ausgehen, ist er im Kampfe nicht mehr wert als ein Bauer mit einem Stuhlbein. Trotzdem habe ich mit Gecko noch eine Weile die Wacht gehalten nach der Schlacht.

Es gab schlichtweg keine echten Kampfmagier, nur ein paar Magier die zufällig eine oder andere Kampfspruch kannten.

Ilmarjew Woldurjenko, Magus der Schule der Beherrschung zu Neersand, Magier Erster Flamme vom Blutclan (Nos 2, 4, 6 & 7, Hai 2, LvT 4, 8, 9 & 10 & SdB 4)
Brayanokles Horathyon A'Sphareïos dylli Tyrakos, Donator Lumini Ordinis Bosparanis (Nos 8, OL 1 & 2, Ise 1, SG 4 & 5, SdB 2 & 3 & ST 1) Luminifer Ordinis Bosparanis (KuT 2, ST 2 & 3, ST 2 & 3, PzE 1 & 3 & RF 3)
NSC (SL 2)
Orga (PzE 1, 2, 3 & 3.5)
Zum Anfang der Seite

Alexxela
Moderator


292 Beiträge

Erstellt  am: 19 Sep 2016 :  22:49:07 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Ilmarjew

Ich habe zweimal Fulminictus gesprochen und am Tage auch schon ein paar andere Zauber. Wenn meinem Beherrschungsmagier die ASP ausgehen, ist er im Kampfe nicht mehr wert als ein Bauer mit einem Stuhlbein. Trotzdem habe ich mit Gecko noch eine Weile die Wacht gehalten nach der Schlacht.

Es gab schlichtweg keine echten Kampfmagier, nur ein paar Magier die zufällig eine oder andere Kampfspruch kannten.



Der Magier ist mehr wert - der Zauberstab ist magisch, damit richtet er gegen Dämonen (mehr oder überhaupt erst) Schaden an. Der Bauer mit seinem Stuhlbein richtet im Zweifel keinen Schaden an.

Nur ich seh da auch ein Unterschied, im Trockene bei Lagerlicht (oder war es da sogar noch hell? ) gegen ein oder zwei einzelne Dämonen anzugehen (die auchnoch von Kriegern umringt sind) - oder dann am Abend im Regen in eine Angriffsformation (oder knapp dahinter) zu gehen. Ob man das OT machen würde mal dahingestellt. IT halte ich die meisten Magiebegabten da einfach zu "vorsichtig" (oder was immer ein passendes Wort dafür ist) für.
Ich hätte auch hingehen können. Hab es aber extra nicht gemacht, weil mein Char IT das einfach definitiv nicht tun würde.
Nicht in der Dämmerung in eine Schlachtreihe, wo jederzeit einer durchbrechen kann. Die meisten Magiebegabten waren halt nicht kampferprobt.

Doctora Raska Shabrasuni - Medica - SH2, ST1, KuT2, WK3, BZ3, SH3; -; -; {DgT}; -; {HW2}; {DgT2}
Saliah Alenasuni (Dr. Hist.) - Historikerin - H4, SdB4, RdN1; H1, SH4, ST2, WK4, SdB5, WB2, ZG3; BZ4, ST3, {SSt5}, AN1, WB3, PzE2, MS1, HdS1, {SSt5.5}; {SSt6}, PzE3, {BA}; H6; JT3; FF4, RF3, MS2
Beysa Jadra Livkasdottir ay Smijad - - WK5, FF1; WK6, HdS2, FF2, H5; HdS2.5, HdS3; HdS 3.5, HdS4; HdS4.5; WK7, HdS spez. [und viele HdS ZS ;)]
Livia Zeel - NSC/Taverne: PzE1; -; [PzE3]; -; Novizin: PzE4
Isavena saba Belizeth - Orga: ZlW1
...und natürlich noch weitere kleine Cons und Chars


Bearbeitet von: Alexxela am: 19 Sep 2016 23:01:12 Uhr
Zum Anfang der Seite

Xylel
Moderator


585 Beiträge

Erstellt  am: 19 Sep 2016 :  23:47:52 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
So, nachdem mich gestern die Widdermänner auch ins Reale Leben verfolgt haben (Zugfahrt in der unerwünschten Begleitung mehrerer volltrunkener Kegelklubs) habe ich wieder Ruhe gefunden und meine Gedanken wieder sortiert.

Auf der Con war ich der reisende aranische Baron mit dem Namen, den sich keiner merken konnte, Teil des Schwarzen Weines und tapiger Untoter in der Endschlacht.

Mein Fazit: eine schön gelungene Con.

Die Lokation war bekannt und trotz einiger kleiner Schönheitsfehler gut zu bespielen.

Orga: immer da, immer nah, immer gut

Essen: da ist dem Lob nichts mehr hinzuzufügen. Da capo!

Spieler: die, die ich miterlebt habe, waren gut in ihren Rollen verortet und haben gut gespielt.
Besonder gut hat mir (und auch anderen NSCs) gefallen, dass gerade in der Frühphase des Cons viel sorgfältige Planung getätigt wurde.

Besonderen Dank an die "Brabaker Firnelfe" und Begleitung, die sehr schön versuchten, das Dschini-Missverständnis aus der Welt zu räumen. ^^
Und natürlich Dank dem Barden aus Al´Anfa, der sich sein halbes Pfund schwarzer Trauben abgeholt hat. Sehr schön reagiert!

Und Erik und Caro für die abermalige nette Mitfahrgelegenheit!

NSCs:
Ihr wart toll!

Danke an Nessie für deine Unterstützung bei der Katze!
Und natürlich ein Danke für Flip für die netten Gespräche, das schöne Spiel und die Tipps!


Besonders erinnerungswürdiges:
meine Zeit in der Botanik.Die Erinnerung an meine Zeit als Schwarzer Wein werde ich mir einrahmen lassen.

Mordai ibn Umran ibn Ghulshef, Aranischer Traumdeuter und Alchemist, Golembauer der Akademie von Mirham
Madanir Chrysotheus, Selemer Patrizier, Historiker und Haruspex
Fedesco de Ferarius, Stadthalter und Vampir der Herzen (NSC)

Bearbeitet von: Xylel am: 19 Sep 2016 23:49:45 Uhr
Zum Anfang der Seite

DragonDaniela
Junior Mitglied


69 Beiträge

Erstellt  am: 20 Sep 2016 :  08:48:41 Uhr  Profil anzeigen  Besuche DragonDaniela's Homepage  Antwort mit Zitat
Auch von mir noch ein bisschen Feedback

Location
Ich fand das Gelände sehr schön. Ich hab auch gar nicht so viele Wanderer etc mitbekommen. Ich war allerdings sehr froh, dass ich in dem Haus direkt am Zeltplatz war. Das andere Haus war schon sehr ab vom Schuss. Vielleicht hätte man den Weg nicht als OT definieren sollen sondern als IT und lieber rechts und links abgebrannte Häuser hindefiniert.

Plot
Dank regelmäßiger Besuche im Mada Basari Zelt hab ich zumindest immer alles mitbekommen auch wenn ich IT nicht drin hing.

Mitspieler
Großes "Danke" an alle die mit mir gehandelt haben! Ganz besonders an den Rumhändler dessen Namen ich mir nicht merken kann ~_~'' und an alle die nicht in Münzen sondern in Waren oder Dienstleistungen bezahlt haben =D
Außerdem an alle aus dem Mada Basari Zelt. Das Zelt war so schön dekoriert und es war klasse dort zu sitzen und bei leckerem Tee zu quatschen.

Isida Binnweck, Händlerin - ZSH2, ST1, SDB4, ZSH3, ST2, PzE, WK4, SDB5, WK5, AN, WB3 - upcomming: PzE2, HdS, WK6


"Lächle, du kannst sie nicht alle töten."
LARP-SL: "Hold my beer."
Zum Anfang der Seite

Tilia
neues Mitglied


43 Beiträge

Erstellt  am: 20 Sep 2016 :  14:00:48 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo an alle,

ich war Rowina, Söldnerin aus dem Bornland.


Location:
Nun war ich zum 3. Mal im Theodor Noa Heim und würde auch jedes Mal wieder kommen. Das obere Haus ist spitze und das Waldgebiet einfach nur genial - weitläufig und trotzdem treffen sich alle Wege irgendwo wieder.

Spieler:
Ausnahmsweise war ich mal ohne Gruppe da, da viele der Spieler in der SL oder NSCS waren. Daher tausend Dank an meine Zimmergenossen in Raum 5 für die nette Aufnahme und das tolle Spiel innerhalb unserer Gruppe. Die Schnitzeljagd mit euch war mein Highlight!
Die Gewandung der Aranier war ein Augenschmaus, danke dafür.
Auch einen herzlichen Dank an die Spieße und den Leutnant. Es hat Spaß gemacht an eurer Seite zu kämpfen und sogar mal den Sold zu erhalten

NSCs:
Es war wirklich schade, dass ihr so wenige wart, aber wenn so viele kurz vorher abspringen, kann keiner was dafür. Großartig war unsere Entdeckung der Widdermänner-Höhle. Obwohl wir in der Überzahl waren, mussten wir die Flucht ergreifen, da ihr uns so angepöbelt habt. Auch die Bogenschützen waren gefährlich. Wir sind extra mit Verstärkung wieder gekommen, aber da wart ihr nur noch so wenige, das war schade. Besonders als wir die Entführte befreien wollten, wären ein paar NSCs mehr schön gewesen. Aber die, die da waren, waren großartig! Ich lache immer noch über die Widderfrau- Diskussion


Es war eine gelungene Con, tausend Dank an alle Beteiligten und bis zum nächsten Mal!

Mika Eisenglut - Orkland 1, 2 / Isenohe 1, 1.5, 1.75
Rhiannon Donnerpfad, Halbelfe - Pfade des Kosch
Rowina Petrow - Hex2, 3 / Sewerische Geschichten / SdB 4
Zum Anfang der Seite

Bernika
super aktives Mitglied


2096 Beiträge

Erstellt  am: 20 Sep 2016 :  22:03:34 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo auch von mir.
Ich war als Feqzandra sala Sahib Oswyn, Beherrschungsmagierin aus Lowangen, vor Ort. Meistenteils im Zelt der Mada Basari.

Mir hat die Con sehr viel Spaß gemacht. Vielen Dank an alle, die sich dafür ins Zeug gelegt und Zeit, Kraft und Geld aufgewendet haben, damit es gelingen konnte.

Den Plot habe ich teilweise mitbespielen können, den Rest größtenteils im Zelt mitbekommen. Ich fand den Plot sehr gut ausgewogen, sodass jeder etwas zu tun bekommen konnte der das wollte.

Vor allem die aranischen Gewandungen fand ich total bewundernswert, aber auch sonst fand ich das Gewandungsniveau ganz prima.

Meine Highlights waren:
- der Phexendienst (Gänsehaut - und fesselnd bis zum Schluss)
- mein eigener Schuldknecht (danke für dein tolles Spiel!)
- die Heiratsmaklerin (mal sehen, was daraus wird)
- der Besuch im Wald bei der Räuberhöhle und das grandiose Spiel der Widdermänner!
- die Sache mit dem Brandeisen

Am Freitag war ich leider gesundheitlich angeschlagen und daher etwas adynam und früh im Bett. Am Samstag ging es mir wesentlich besser, ich habe mich aber noch etwas geschont. Das war mit ein Grund dafür, dass Feqzandra partout nicht dazu zu bewegen war, im Regen sich in irgendwelche noch so wichtigen Kämpfe zu stürzen.
Der wichtigste Grund für letzteres ist aber: Feqzandra ist KEINE Heldin! Ihr Leben für irgendjemand anderen aufs Spiel zu setzen ist einfach nicht ihre Sache. Wer sie jemals einmal in einer Schlachtreihe vorne mitkämpfen sehen sollte, der darf sie getrost hinterher bei den Noioniten abliefern. ;-)

Aktive Rollen:
Elyssa Niobalde di Sansegostiano, ehemalige nostrische Frankfreie und nun horasische Esquiria (Nos 6, Hor 2+3+5+7, WB 1)
Freigräfin Selwyne von Beereskow, festenländische Bronnjarin (Sil 2, ZG 1.5, SG 3, div. andere Bornlandcons)
Feqzandra sala Sahib Oswyn, Beherrschungsmagierin und Seelenheilkundige (Hor 6+8+9, Ise 1, SdB 2-5, CM 3+5, DG 1, ZSH 1+2+4+5, WK 4+6, AN 1, WB 3, HdS 1-4, KB 1)
Raugund gebranntmarkte Magd und Büßerin (PzE 1-4)
Ailbhe vom Swartenhof albernische Waffenmagd (dgT)
Chryseis von Kutaki Zyklopäische Medica für die Sechssäftelehre (dgT2)
Zum Anfang der Seite

Xylel
Moderator


585 Beiträge

Erstellt  am: 21 Sep 2016 :  11:10:41 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hmmm, ich war mir sicher, mehr als 10 Leute auf der Con gesehen zu haben...

Also: haut in die Tasten - und euer(en) Lob/Tadel raus.

Mordai ibn Umran ibn Ghulshef, Aranischer Traumdeuter und Alchemist, Golembauer der Akademie von Mirham
Madanir Chrysotheus, Selemer Patrizier, Historiker und Haruspex
Fedesco de Ferarius, Stadthalter und Vampir der Herzen (NSC)
Zum Anfang der Seite

Goot EN
super aktives Mitglied


2036 Beiträge

Erstellt  am: 21 Sep 2016 :  17:08:39 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Goot EN's Homepage  Antwort mit Zitat
ja, irgendwie ist in den letzten jahren das feedback aus der mode gekommen

location: fand ich nicht so schön.
der wald wirkte nicht aranisch (obwohl man daran kaum was ändern kann) und der OT-weg zur behausung, samt autos und kinder-veranstaltung (eigentlich auf IT-gebiet, wie die ausgeteilten kräuter anzeigten) hat doch gestört.
der OT-weg war auch etwas verwirrend, weil das haus selbst bespielt wurde, obwohl da eine mannwidder-höhle im erdgeschoss beheimatet war.
die betten waren in ordnung.
die badezimmer (noa-heim) waren klein und leider sehr schnell voller matsch.

ambiente: neuer punkt in meinem feedback.
leider zündete die immersion araniens bei mir nicht richtig.
das lag aber sicherlich nicht daran, dass man nicht auch sehr schöne aranische gewandungen und deko bestaunen konnte.
vielleicht lag es auch nur an der "unaranischen" flora und der überzahl unaranischer chars (wozu ich mich ganz deutlich auch selbst zählen muss).

plot: eine schöne schnitzeljagd um die "jungfräulichste aller blumen".

was immer diese "hildegardine krotmann" angeht, war sehr diffus und bestand aus einer legende von unbekannten wahrheitsgehalt, hörensagen (samt abstrusesten spekulationen) und einer mittelmäßigen gruselgeschichte um einen leichnam.
das werden die leute schon ohne mein zutun gebacken bekommen haben.

bei den "widdermännern" war ich schon etwas enttäuscht, dass ich dann keines einzigen echten mannwidders angesichtig werden konnte.
was ich dann von den unheimlichen widdermännern sah, die ja das dorf schon seit längerem terrorisiert haben sollen, waren irgendwie nur ein paar "bärtige räuber".

den schwarzen wein fand ich eigentlich sehr schön, hat mich von der optik aber auch sehr abgetörnt.
auch dass ich noch kurz zuvor beim (sehr erfolgreichen) kräutersammeln auf ein unscheinbares tarnnetz (natürlich ohne jungfrau in nöten) gestoßen bin, hat mich sehr verwirrt.
es schienen auch die effekte der pflanze (versuchung/schaden) massiv übertrieben worden zu sein.
lustigerweise hat sich dann ein schöner mob der dorfbewohner zusammengefunden und das ding endlich abgefackelt (ja, so fackeln kann man auch werfen und muss nicht in die pflanze reinkriechen, ansonsten benutzt der einfallsreiche hinterwäldler auch einen sehr langen stock als fackel).
das hätte man dann zwar allein aus gründen der rauch- (süchtig machender rauch, so ein quatsch) und brandentwicklung auch sinnvoller machen können (schneise schlagen, etc.) aber wenigstens hat sich was (noch dazu sehr simples und funktionierendes) getan und man musste sich nicht von irgendwelchen fremden gängeln lassen.

SCs: ich war jetzt IT wie OT verwirrt, wie man mit dem plot und dem spiel darum umgegangen ist.
da werden hüften und beine "zum eigenen wohl" zertrümmert, da wird eingebrochen und gestohlen, weil "brandzeichen sind pfui" und da wird so ein artefakt mitten auf dem dorfplatz magisch festgenagelt, weil alle anderen nicht "qualifiziert genug sind, um damit umzugehen" (alles ohne nennenswerte konsequenz).
auch wie da um den schwarzen wein herumgetanzt, gezaubert (mal irgendwie so ein pentagramma, aber ohne echtes pentagramm) und spekuliert (wohl auch nicht als aberglauben, sondern angebliche aventurische tatsache) wurde, hat mich dazu verleitet mich nur in notwendigster weise damit zu beschäftigen.

ansonsten gab es sehr schöne (aranische) gewandungen, ehrlich gesagt aber auch manch stereotypisches vom grabbeltisch.

NSCs: außer (tollen) dorfbewohnern eigentlich keine gesehen.

SL/orga: immer da, immer nah

verpflegung: typische, funktionale 15€-studenten-selbstverpflegung.
einen ganz deutlich vorteil hat die trutzhavener feldküche aber trotzdem: sie bietet einen tollen (trockenen) treffpunkt zum spielen.
Zum Anfang der Seite

Dunkelschrat
fleißiges Mitglied


162 Beiträge

Erstellt  am: 21 Sep 2016 :  18:47:25 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Sodele...

Location:
Ganz ok, der Weg zum Noa-Heim war jetzt nicht so tragisch.

Plot:
-Schwarzer Wein - habe ich nur am Rande mitbekommen, fand ich soweit ganz ok, auch wenn das profane abbrennen etwas überraschend kam.
-Nachfolge des Dorfvorstandes - habe ich nicht viel von mitbekommen
-Der böse Geist - hier war ich mit den Kolleag meistens unterwegs und viel am Fachsimpeln. Fand ich soweit schön und in sich abgeschlossen
Das aranische Flair kam gut rüber, ich hätte mir mehr Zeit für die liebevoll gestalteten Zelte nehmen sollen.

Mitspieler
Auf SC-und NSC-Seite durchweg schöne Gewandungen und gutes Spiel

SL/Orga:
immer erreichbar, wenig gebraucht

Highlights:
Die Gespräche mit den Kollega, vor allem die Dispute mit der schwarzen Gilde
Das Gespräch mit der Elfe, die mich wegen meiner Neugier fast umgebracht hätte ;)
Das Spiel mit den Spießen - immer wieder guuuut

Fingorn Svenson - Skalde - SdB3, zSH2
Helgyr Cormagson - Halbthorwaler aus Havena, Söldner - dSdB
Magister curativo extraordinarius viatoris vinsaltis Basilhorius "Basil" von Vinsalt - Magier, Anatomische Akad. zu Vinsalt - KuT2, BZ3, SIL, WzW, PzE1, SdB4, SK1, Amb1, Sh3, etc. Pp.
Nanjuk - niv. Handwerker - FG2
NSC - TzW
Zum Anfang der Seite

Ilmarjew
Moderator


2125 Beiträge

Erstellt  am: 22 Sep 2016 :  09:42:13 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Jeder hat so seine Meinung, aber, Goot EN, persönlich achte ich immer gerne auf ein wenig Diplomatie und eine gepflegte Wortwahl. Spätestens seit ich selber in einer Orga mitmache, weiß ich, eine Orga gibt sich besonders viel Mühe einer großen Gruppe von Spielern und NSCs ein tolles Wochenende zu geben. Dann finde ich, deine Weise der Meinungsäußerung fügt eher wenig ans konstruktive Feedback zu.

Die Botanik der Location ist unaranisch. Nun, spätestens seit dem Ende der Kolonialzeit verfügt Nordeuropa nicht mehr über tropische Botanik (außer in Treib- und manchmal auch in Wohnhäusern). Die Location wurde wegen der Flüchtlingefragen gewählt, auch wenn die geplante Location genauso wenig über troptische Botanik verfügt wie die Location des letzten Wochenendes. Die Orga ist daran, selbstverständlich nicht Schuld. Wenn, dann IS (Daesch). Ob die an deine Beschwerden interessiert sind, ist fragwürdig. Wenn du dem Kalifen in Rakka sprichst, bitte ihn dann auch um tropische Botanik die es in unserem natürlichen und politischen kalten Klima länger als ein Wochenende aushält.

Es wurde auf der Con bekannt, dass viele NSCs leider nicht gekommen sind.

Die Alternative für Aranien beschwert sich schon über die Garethisierung Araniens. Es scheint, ein prominentes Mitglied der AfA habe gefragt "Die Leute finden einen Druiden gut. Aber sie wollen einen Andergaster nicht als Nachbarn haben." Ja, es gab eine Menge Nichtaranier. Vielleicht einfach, weil Spieler gerne den Char ihrer Wahl spielen wollen - zum Beispiel den genannten Andergaster Druiden. Oder einen Magier aus dem Bornland. Oder oder oder. Damals, in Thorwal, gab es auch viele Nichtthorwaler und trotzdem waren die Cons auch toll.

Und die Feldküche? Nun, persönlich empfinde ich sie immer als besonders gut, vielleicht eine Geschmackssache. Gutes Essen und in Mengen, wobei man ruhig zwei oder drei mal eine Runde machen kann. Nicht billig, dafür qualitativ gut. Ihr Geld wert.

Ich will dir nicht deine Meinung abstreiten, jedoch wäre es, meiner Meinung nach, eine gute Sache, wenn eine Orga, die sich sehr viel Mühe gibt, uns ein schönes Wochenende zu besorgen, nicht wegen der örtlichen Botanik so hart anzufassen. Das hat sie definitiv nicht verdient.


Ilmarjew Woldurjenko, Magus der Schule der Beherrschung zu Neersand, Magier Erster Flamme vom Blutclan (Nos 2, 4, 6 & 7, Hai 2, LvT 4, 8, 9 & 10 & SdB 4)
Brayanokles Horathyon A'Sphareïos dylli Tyrakos, Donator Lumini Ordinis Bosparanis (Nos 8, OL 1 & 2, Ise 1, SG 4 & 5, SdB 2 & 3 & ST 1) Luminifer Ordinis Bosparanis (KuT 2, ST 2 & 3, ST 2 & 3, PzE 1 & 3 & RF 3)
NSC (SL 2)
Orga (PzE 1, 2, 3 & 3.5)
Zum Anfang der Seite

Flip
fleißiges Mitglied


353 Beiträge

Erstellt  am: 22 Sep 2016 :  11:23:03 Uhr  Profil anzeigen  Sende Flip eine ICQ Message  Antwort mit Zitat
So mal ein zweites Feedback aus NSC-Sicht:

Location
Eigentlich will ich nicht jammern, es war bekannt das die Location eine Last-Minute-Rettungslösung war, da konnte ich den Ärger über nervige Kinder 20 Meter weiter rechts und Waldarbeiten 50 Meter Hangaufwärts doch durchaus runter schlucken.

Orga/SL
Immer da, immer ein offenes Ohr, auch für jede noch so bekloppte NSC-Idee. Vielleicht ein wenig mehr NSC-Briefing im Vorfeld, auch was aranische Eigenheiten angeht usw.usf. und regelmäßige NSC-Besprechungen. Gut dafür müssten die NSC auch manchmal ein wenig pünktlicher sein...aber dazu unten.

NSC
So muss das! Absoluter Wahnsinn, Leute. Viele neue Gesichter dabei und so viel Durchhaltevermögen bewiesen bei quasi ständiger Notlage. Für alle die es nur am Rande oder überhaupt nicht mit bekommen haben: Wir hatten allein Freitag 5 Ausfälle. Die Wochen davor auch noch etliche, pessimistisch gerechnet haben wir mit gut einem Drittel der geplanten Besatzung gespielt. Und dafür hat es echt gut funktioniert! Wer mehr Aranier wollte: Es hätte mehr gegeben, aber nebenher musste ja auch noch gewiddert werden, die Botanik belebt und gelgentlich den "Anrufungsbeantworter" abhören und Aufträge ausführen.
Danke auch für viele OT-Blödeleien und das aushecken vieler Ideen für Spieler- und NSC-Bespaßung, die mal mehr und mal weniger funktioniert haben.
Kritikpunkt gibt's dennoch: Leute lest euch doch nach Möglichkeit in das Setting ein und seit vor allem pünktlich wenn die Orga sagt es ist Besprechung. Dann ist auch Essen nicht wichtiger, nehmt's euch halt mit

Technik
"Heidi" (HighD) halt...Ein inneres Blumenpflücken dir bei der Arbeit zuzusehen.

SC
Viel schönes Spiel, was ich aufgrund vielen Springens viel zu wenig würdigen konnte. Rausch der ausgespielt wird (der Rekord liegt bei gefühlten 2 Stunden...), bespielter Kulturschock sowohl in Interaktion mit "Dorf-Araniern" als auch den SC-Araniern. Hat eigentlich alles gepasst.
Eigentlich...was Samstag irgendwann gefühlt wieder aufkam war die Methode der "Axt im Wald". Bei der Hecke waren genug Lösungsansätz in Arbeit, auch in Einbeziehung einiger Leute im Dorf (Danke für das Einbeziehen lokaler Authoritäten). Warum dann auf einmal ein paar Dörflern, denen das offenbar noch nicht gut genug kommuniziert wurde, einfach potentiell tödliche Wunden zufügen? Das hat dann auch den gemäßigsten unter den Dörflern logischerweise massiv verstört (und wären wir mehr gewesen vermutlich auch einen Lynchmob nach sich gezogen. Konsequenz scheitert auch manchmal einfach an NSC-Mangel)

Gewandungsniveau
Bar jeder Kritik ausserhalb des DSA-Larps gewohnt gut und mir sind eigentlich gar keine, subjektiven, "Totalausfälle" aufgefallen.

kleines Extra-Danke
An diese kleine, fiese Elfe, die es dann doch einmal wagte mir als Heshtot einen Fulminictus vor den Bug zu knallen. Da wütet man fröhlich vor sich hin und hällt blutige Ernte und dann sowas. Und als man das Elfenviech dann in der Luft zerreißen will, wird einem aus 'nem Meter Entfernung noch einer verpasst. Freiflug schien mir die angebrachte Reaktion zu sein. Freut mich wenn der kleine Stunt gut ankam

Fazit
Gerne wieder NSC bei SdB 5

"Tippelhut" - Barbier, Bader und beruflich Hauptverdächtiger

Capitan z.S. Tamino Horatio Salvian - Edelmann und Offizier der horaskaiserlichen Kolonialflotte

Padraigh ui Brudhinich - Boron-Novize

Enderlin Ildebran ya Vallonti - Rechtsgelehrter; Inquisitionsrat auf Zeit (Ing-Rah 1039BF)

Bearbeitet von: Flip am: 22 Sep 2016 11:26:06 Uhr
Zum Anfang der Seite

Setacordino
neues Mitglied


42 Beiträge

Erstellt  am: 22 Sep 2016 :  11:33:17 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Ilmarjew

Jeder hat so seine Meinung, aber, Goot EN, persönlich achte ich immer gerne auf ein wenig Diplomatie und eine gepflegte Wortwahl. Spätestens seit ich selber in einer Orga mitmache, weiß ich, eine Orga gibt sich besonders viel Mühe einer großen Gruppe von Spielern und NSCs ein tolles Wochenende zu geben. Dann finde ich, deine Weise der Meinungsäußerung fügt eher wenig ans konstruktive Feedback zu.

Die Botanik der Location ist unaranisch. Nun, spätestens seit dem Ende der Kolonialzeit verfügt Nordeuropa nicht mehr über tropische Botanik (außer in Treib- und manchmal auch in Wohnhäusern). Die Location wurde wegen der Flüchtlingefragen gewählt, auch wenn die geplante Location genauso wenig über troptische Botanik verfügt wie die Location des letzten Wochenendes. Die Orga ist daran, selbstverständlich nicht Schuld. Wenn, dann IS (Daesch). Ob die an deine Beschwerden interessiert sind, ist fragwürdig. Wenn du dem Kalifen in Rakka sprichst, bitte ihn dann auch um tropische Botanik die es in unserem natürlichen und politischen kalten Klima länger als ein Wochenende aushält.

Es wurde auf der Con bekannt, dass viele NSCs leider nicht gekommen sind.

Die Alternative für Aranien beschwert sich schon über die Garethisierung Araniens. Es scheint, ein prominentes Mitglied der AfA habe gefragt "Die Leute finden einen Druiden gut. Aber sie wollen einen Andergaster nicht als Nachbarn haben." Ja, es gab eine Menge Nichtaranier. Vielleicht einfach, weil Spieler gerne den Char ihrer Wahl spielen wollen - zum Beispiel den genannten Andergaster Druiden. Oder einen Magier aus dem Bornland. Oder oder oder. Damals, in Thorwal, gab es auch viele Nichtthorwaler und trotzdem waren die Cons auch toll.

Und die Feldküche? Nun, persönlich empfinde ich sie immer als besonders gut, vielleicht eine Geschmackssache. Gutes Essen und in Mengen, wobei man ruhig zwei oder drei mal eine Runde machen kann. Nicht billig, dafür qualitativ gut. Ihr Geld wert.

Ich will dir nicht deine Meinung abstreiten, jedoch wäre es, meiner Meinung nach, eine gute Sache, wenn eine Orga, die sich sehr viel Mühe gibt, uns ein schönes Wochenende zu besorgen, nicht wegen der örtlichen Botanik so hart anzufassen. Das hat sie definitiv nicht verdient.





Hast du denn ehrlich was anderes von ihm erwartet? ;)
Seiner Kritik nach, scheint Imersion ja nicht so sein Ding zu sein...

Nazir ibn Perhiman - Leibdiener von Mondsilberwesira Zahiralind saba Khadira (SdB4/5)

"Wie du wünschst."
"Dafür wurde ich angestellt."


Verdanio Stracchino di Gorzola - Magister der Wissenschaften der Funktion des menschlichen Körpers (TTT)


Lysander ya Setacordino - Krieger aus Vinsalt, Fähnrich von Ritter Iain(KuT1/2)
Zum Anfang der Seite

Jerin Wissjeff
Junior Mitglied


50 Beiträge

Erstellt  am: 22 Sep 2016 :  11:46:51 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
@Ilmarjew, Setacordino bzgl. GootEn. Das hier ist ein Feedback Thread. Da sollte jeder "ungestraft" seinen Senf schreiben können und am Ende nimmt die Orga dazu Stellung. Zwischendurch irgendwelches Feedback als falsch darzustelen nimmt dem Ganzen ein wenig den Sinn.

Ja, ich stimme GootEns Kritik auch nicht zu, so what. Es ist seine Ansicht und die sollte heir "ungefiltert" stehen bleiben.



So, das wars, bitte kloppt euch jetzt nicht^^

bespielte Charaktere:
Musiker:
Jerin Wissjeff, Hofmusiker und Historiker der Familie Ebrin in Sewerien.
Marcello ya Terdillion, Tempelmusiker der Rahjakirche.
Brenwin Fenwasian, Hofmusiker des Bragon Fenwasian.
Ceiran Cael, Militärmusiker und Mitglied der Lanze Sirdrim.

Andere:
Dukhen sal Marwan, Leibwächter und Diener der Mondsilberwesira Zahiralind saba Khedira. Schüler von Marwan Sahib aus Fasar
Pjaerow von Borschtschfurten, Sohn einer kleinen Bronnjarenfamilie, Festumer Krieger

Bearbeitet von: Jerin Wissjeff am: 22 Sep 2016 11:49:46 Uhr
Zum Anfang der Seite

Jerin Wissjeff
Junior Mitglied


50 Beiträge

Erstellt  am: 22 Sep 2016 :  12:09:06 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Dann hier nochmal SC sicht:

Ich war der grünbeturbante Diener der Zahiralind.

Location/Flair: Ja, ginge besser, ich fand es aber nicht so tragisch. Das einzige, was mich wirklich gestört hat, war die Mülltonne in dem einen Eingang.
Was mir an Flair viel mehr gefehlt hat, war Musik, bzw. die Überpräsenz anderer Musik. Die grölenden Throwaler jeden Abend waren shcon etwas hart. Aber: es war ja niemand anderes dar. Ich wurde nach der Con angesprochen, ich hätte doch Musik machen sollen, damit die Bauchtänzerin mal was zu tun hat^^

Vllt könnte man da mit Flair aber einfach ein bisschen was von der Technik machen. Vorbild Maraskan. Ansonsten verspreche ich, nächstes Jahr mit tulamidisch-aranischer Musik anzukommen. Die kommt aber in der Lautstärke trotzdem nicht gegen Thorwaler an.

Plot: Joa, fand ich gut. Vom schwarzen Wein hab ich nichts gesehen. Aber die Auswirkungen wirkten schon gut. Die Widdermänner haben mir eigentlich am besten gefallen.

Wo ich ein bisschen enttäuscht war, war Kroppmann:
Horrorgestalten verlieren dann an Schrecken, wenn sie groß und mit Flügeln vor einem stehen. Ja, das Kostüm war sau geil, aber ich habe mir mehr von einem mächtigen Geist versprochen, der das Potential hat, jeden zu besetzen.

Beispiel wäre gewesen: der Druide, der sich entgegen jeder Warnung im Wald rumgetrieben hat wurde beeinflusst. Rahjella wird zwar wiedergefunden, agiert dann aber gegen die restliche Spielerschaft, indem sie versucht das letzte Teil zu bekommen (Sprich: sie ist tot und Kroppmann ist jetzt in ihr).

Vllt fehlt mir da aber auch einfach Information.

NSC: Waren gut. Tut mir leid, dass ich den einen mit dem (stichfähigen) Dolch gestochen habe, aber nach gefühlten 10 Schnitten hab ich immer noch keine Reaktion gemerkt (das Teil ist halt auch leicht und schon durch Klamotte schlecht zu spüren. Ich denke, ich werde mich in Zukunft aus Kämpfen eher raushalten und wenn dann einen längeren Säbel nehmen. Dolche sind einfach zu OT gefährlich.

SC: Die Thorwaler haben mich aus oben genannten Gründen gestört. Allerdings ist das für Thorwaler auch vollkommen in Ordnung. Da hat einfach das Gegenstinken der aranisch-tulamidischen Spielerschaft gefehlt.

Danke an die Mada Basari, gerade an den unermüdlichen Diener Nazir^^.

Bis spätestens SdB 5

bespielte Charaktere:
Musiker:
Jerin Wissjeff, Hofmusiker und Historiker der Familie Ebrin in Sewerien.
Marcello ya Terdillion, Tempelmusiker der Rahjakirche.
Brenwin Fenwasian, Hofmusiker des Bragon Fenwasian.
Ceiran Cael, Militärmusiker und Mitglied der Lanze Sirdrim.

Andere:
Dukhen sal Marwan, Leibwächter und Diener der Mondsilberwesira Zahiralind saba Khedira. Schüler von Marwan Sahib aus Fasar
Pjaerow von Borschtschfurten, Sohn einer kleinen Bronnjarenfamilie, Festumer Krieger
Zum Anfang der Seite

Ilmarjew
Moderator


2125 Beiträge

Erstellt  am: 22 Sep 2016 :  14:07:49 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ich habe einen extra-Thread geöffnet zum Thema Feedback (die Anselmmethode).

Ilmarjew Woldurjenko, Magus der Schule der Beherrschung zu Neersand, Magier Erster Flamme vom Blutclan (Nos 2, 4, 6 & 7, Hai 2, LvT 4, 8, 9 & 10 & SdB 4)
Brayanokles Horathyon A'Sphareïos dylli Tyrakos, Donator Lumini Ordinis Bosparanis (Nos 8, OL 1 & 2, Ise 1, SG 4 & 5, SdB 2 & 3 & ST 1) Luminifer Ordinis Bosparanis (KuT 2, ST 2 & 3, ST 2 & 3, PzE 1 & 3 & RF 3)
NSC (SL 2)
Orga (PzE 1, 2, 3 & 3.5)
Zum Anfang der Seite

Lilienlied
neues Mitglied


12 Beiträge

Erstellt  am: 22 Sep 2016 :  18:24:26 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Dann mal wieder zurück zum eigentlichen Zweck des Threads: Feedback.
Ein weiteres Mal aus SC Perspektive, denn ich war Marayah saba Rashpatana al'Kira, das reiche Töchterchen aus Palmyrabad.

Location
Dafür, dass es sich um eine Art Notfalllösung gehandelt hat, war ich doch recht zufrieden. Die paar Kinder und Passanten waren meiner Meinung nach ebenso gut auszublenden wie die Mülltonne. Als Zelterin hatte ich auch keine Probleme mit langen Wegen, also habe ich auch nicht so wirklich etwas zu kritisieren. Als Ersatzlocation war der Platz total in Ordnung.

Ambiente
Gewandungstechnisch und auch vom Spiel her wurde der aranische Flair sehr schön erzeugt. Was ich von den aranischen/tulamidischen Zelten gesehen habe, hat mir auch super gefallen.
Den Kritikpunkt mit der fehlenden Musik möchte ich allerdings auch noch einmal unterstreichen: aranische Klänge hätten gewiss noch einen großen Beitrag zum passenden Flair leisten können. Das wäre so ein kleiner Wunsch fürs nächste Mal ;)

Plot
Sehr vielseitig. Da war wahrscheinlich für jeden Interessierten etwas dabei. Zugegebenermaßen hatte ich von dem Plot mit der Höhle der Widdermänner teilweise etwas anderes erwartet (Auffinden der Höhle etc), aber so oder so hatten wir Spaß!

Mitspieler
Von SCs wie NSCs durchweg schönes Spiel.
Gerade das Zusammenspiel mit meinen Mitzeltern und Gleichgesinnten hat mir sehr gefallen.

Obwohl aus bekannten Gründen auffallend wenig NSCs da waren, habt ihr euch doch nicht lumpen lassen und das Dorf, so gut es euch möglich war, dargestellt. Dann noch die fantastische Szene Samstagnacht - ich verneige mich vor euch.

SL
Immer verfügbar und hilfsbereit. Auch die Aufteilung in IT-SL, Magier-SL etc. hat - nach dem, was ich erlebt habe - gut funktioniert und war sehr hilfreich.

Highlights
Die nächtliche Vision
Das ebenso nächtliche Ritual... mitsamt seiner Folgen ;)
Das spontane Familientreffen und die Entwicklung der "Schlachtpläne"
Das Spiel mit den Spießen - ihr seid wundervoll!

Marayah ay Palmyramis ST1, WK 3 4, Hex 2 4, HeT 1, SdB 4 5, SH 2 3 4, WB 2

Phelyn Sil 4, SdB 2 3, WB 1, ST 2
Zum Anfang der Seite

julii
neues Mitglied


12 Beiträge

Erstellt  am: 23 Sep 2016 :  00:47:38 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Dann mach ich auch mal. ^^

Die Location fand ich gar nicht so schlecht. Den Weg zum Noa-Heim kann ich nicht beurteilen, bin ihn nicht gegangen. Aber ja, ich kann verstehen, dass die Entfernung zwischen Spiel- und Schlaflocation doof ist. Andrerseits muss ich zugeben... ich hab angefangen, gerade mit diesen zwei Häusern ein paar Ideen für andre Settings zu entwickeln.
Kinder sind mir nur während der OT-Ansprache aufgefallen, als die Nachtwanderung vorbeikam. Die Waldarbeiter haben zwar herumgeröhrt, aber irgendwann flog auch ein Hubschrauber übers Gelände - sowas muss man eben ausblenden können. Und dass der Wald nicht aranisch ist - wen hat denn das bitte bei einer Location in Deutschland wirklich überrascht?

Wie aber schon gesagt wurde, gibt es evtl. andere Möglichkeiten, da ein wenig dran zu arbeiten. Anstatt wilder Tiere wie auf Maraskan hätte man hier zum Beispiel massiv nerviges mediterranes Zikadengesurre einspielen können.

Die Mitspieler (egal ob SC oder NSC) waren einfach super. Es hat wieder unglaublich viel Spaß gemacht. Mit der Mada Basari als Anlaufstelle habe ich einige Kontakte knüpfen können, wenn auch leider viel zu wenige. Zu gerne hätte ich noch Prinzessin und reiche Schmuckhändlerin in meine Kartei aufgenommen.
Mein persönliches Ambiente-Highlight war der Phexdienst.
Spiel-Highlights waren die beiden Vermittlungsgespräche (eins davon mit einem NSC, der offenbar gezielt darauf ausgelegt war, mit meinem Charakter ins Gespräch zu kommen - Woah! Sowas habe ich mir schon immer auf Con gewünscht!), die ich führen durfte, und natürlich das obligatorische Sandburgen-Verkaufsspiel.
Charakter-Highlights gab es viele - von denen ich viele gar nicht mitbekommen habe, weil ich mich rollenkonform eher an die aranischen und tulamidischen Mitreisenden gehalten habe.
Die Thorwaler-Bande fand ich auch eher anstrengend - zumindest nachts. Klar, Thorwaler müssen ne Runde herumgrölen und (möglichst schief) singen, aber... ich muss zugeben, ich fand die Auswahl der Lieder nicht so optimal, und die halbe Nacht hindurch ist halt auch nicht mein Ding. Allerdings hat die Lärmbelästigung durch die Thorwaler ja für die Zelte in direkter Nachbarschaft auch nicht aufgehört, als sie ins Bett gegangen sind - mindestens zwei der Thorwaler haben sehr ambientig laut geschnarcht.

Der NSC-Mangel ist mir als absolut nichtkämpfendem Charakter nicht weiter negativ aufgefallen. Die Endschlacht hat bei mir kein wirkliches Bedrohungsgefühl geweckt - aber das war für meinen Charakter auch ganz gut so.
Auf der anderen Seite fand ich das, was ich von der Endschlacht gesehen habe, sehr schön: Einerseits natürlich die Licht- und Raucheffekte, andrerseits und vor allem aber sah es die meiste Zeit eher nach wilden und bunt gemischten Rudelkämpfen aus als nach zwei Schildreihen, die geballt aufeinander klatschen. Letzteres mag ich nicht, daher... bei dieser Endschlacht hätte ich gern mitgemischt.
Ich weiß nicht, wie es zu dieser Art von Schlacht kam, ob die NSC, die SC oder die SL das irgendwie gesteuert haben, oder man sich einfach ohne Worte darauf einigte, den NSC-Mangel so zu kompensieren, aber das hat mir einfach nur sehr gut gefallen.

Plot... Tjoah. Davon habe ich nur am Rande etwas mitbekommen. Das fand ich schade. Theoretisch hatte ich durch den Anschluss an die Mada Basari jede Chance, mehr mitzubekommen, aber... es hat nicht sein sollen.
Was ich dann allerdings immer wieder in Berichten erfahren habe, hat mir durchaus gefallen.
Immerhin hat mein Charakter durch seinen Traum einen absoluten Grund, an weiteren COns teilzunehmen. Auch wenn Amani keinerlei Fähigkeiten besitzt, die ihr helfen könnten, dämonisches Treiben zu beenden, kann sie Gegner ihrer geliebten Rahja nicht einfach gewähren lassen.

Von Orga und SL habe ich auf der Con nicht viel mitbekommen - und auch nicht viel gebraucht. Als ich aber evtl. eine SL hätte brauchen können, war auch eine da. Hab dann aber nicht herumprophezeit und brauchte daher auch keine SL.

Felia Tersken, Avesgeweihte (ZG2, ZG3, Fest der eingebrachten Früchte)
Amani Hasna, Heiratsvermittlerin (SdB4, SdB5)
Zum Anfang der Seite

Aus den Nebeln
Junior Mitglied


65 Beiträge

Erstellt  am: 23 Sep 2016 :  03:33:24 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ein dickes DANKE an alle, die es mir ermöglicht haben, den Phexdienst abzuhalten.
Ohne die allseitige Unterstüzung, als wir den Notfallregenplan umsetzen mussten, die vielen Füchse, die mir bei den verschiedenen Benachrichtigungsformen geholfen haben, die Gläubigen, die trotz des Regens zahlreich erschienen sind und - sofern ich das unter den Schleiern erkennen konnte - sogar interessiert bis zum Schluss zugehört haben oder die SL mit ihrer kleinen Aufmerksamkeit aus meinem Heimattempel, wäre das alles nur irgend ein auswendig gelernter Vortrag geworden. So hingegen hat es sich für mich echt angefühlt. Danke, danke, danke!

Das war ein ganz großer Traum und ich hoffe, ihr hattet daran so viel Freunde wie ich.

Ein Nachtschatten

Enthüllungen der Phexkirche

"Aus diesem Nebel spricht die Stimme des Fuchses, verkörpert durch verschiedene Geweihte, Novizen, Akoluthen und Gläubige, so dass ihre Identität den Unwissenden verborgen bleibe."
Zum Anfang der Seite

Reanna
fleißiges Mitglied


182 Beiträge

Erstellt  am: 25 Sep 2016 :  01:43:00 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hm ja, was soll ich sagen... Und in welcher Reihenfolge...

Für mich war das die einzige DSA-Con dieses Jahr, entsprechend gross war die Vorfreude. Daher als erstes mal ein riesiges Dankeschön an die Orga für die Ersatzlocation, nachdem die urprüngliche weggebrochen ist.

Ich war im unteren Haus untergebracht, hatte also nicht weit zum Spielfeld und musste auch keine OT-Wege gehen. Beim oberen Haus war ich gar nie, deswegen kann ich nicht beurteilen, wie mühsam das nun war. Die Pfadfinder am Samstag hätte aber auch ich am liebsten zum Teufel geschickt, vor allem weil wir in dem Waldstück noch was ambientemässiges vorhatten. (Sorry, Pfadfinder...) Naja, auf sowas hat man nicht wirklich Einfluss und eine Ausweichmöglichkeit wurde gefunden.

Was noch? Mein Charakter entwickelt sich prächtig, das Zusammenspiel mit der Gruppe auch. Wenn wir nicht gerade angegriffen wurden war für mich in der Regel nicht feststellbar, wer SC und wer NSC war - eine hervorragende Sache, so gehört sich das. Auch an Plot war viel verschiedenes dabei und gebunkert wurde er - soweit ich es mitbekommen habe - auch von niemandem.

Die Atmosphäre war nicht so dicht wie auf, sagen wir mal, den Maraskan-Cons, das ist aber Gemecker auf sehr hohem Niveau. Dass offenbar jede Menge NSCs noch abgesprungen oder ausgefallen sind habe ich erst hier im Forum erfahren - das erklärt es natürlich. Die Spielhölle fand ich grossartig, da wusste man auch immer, wo der Kapitän gerade steckte..!* Aber die OT-Blase in der Feldküche am Sonntagmorgen, die war schon hart. Liebe Mitspieler: wenn ihr mal keine Lust habt ist das in Ordnung. Aber zieht euch dann bitte, bitte in eine weniger öffentliche Ecke zurück, um eure OT-Themen durchzukauen. Soweit ich es verstanden habe war das Zelt der Feldküche nämlich IT.

Ansonsten war die Feldküche...naja, ich bin froh, dass ich nicht selber kochen musste. Aber dass immer Brötchen und Belag sowie Tee vorhanden waren ist schon eine feine Sache.

Kämpfe. Ja. Es gab ein paar. Aber viel zu wenig!

Die, bei denen ich dabei war, haben aber Spass gemacht. Ich könnte mich immer noch ohrfeigen, dass der gefangene Widdermann befreit werden konnte - saubere Aktion der NSCs, das! (Und ganz ehrlich tat mir der Gefangene zu diesem Zeitpunkt OT schon fast etwas leid. Dem muss ja irgendwann auf diesem Stuhl vor Langeweile der Hintern eingeschlafen sein...) In der Endschlacht war es, wie schon jemand erwähnt hat, super, dass es für einmal nicht auf ein ödes Geschiebe zwischen zwei Schildreihen hinauslief, sondern dynamisch blieb. Da hatte man auch als nicht-Platte was zu rennen.

Der Phexdienst Samstagnacht war ganz grosses Kino - und zwar alles, was damit zu tun hatte, auch im Vorfeld. Ich hoffe sehr auf eine Fortsetzung. Und mehr sage ich dazu nicht, sonst bekomme ich es mit dem Herrn der Heimlichkeit zu tun!

Von mir aus hätten wir am Sonntagmorgen nicht mehr weiterspielen müssen. Ich weiss aber von anderen Spielern, die dann noch richtig viel zu tun hatten. Hängt ein bisschen vom Charakter ab, denke ich.

Fazit: war spannend, war lustig, war unterhaltsam. Jederzeit wieder!

*Über die Logik, in einem abgebrannten Dorf eine Spielhölle zu betreiben kann man sich zwar streiten. Aber nur OT, IT war sie einfach zu spassig. Und ausserdem: den Durchreisenden durch Glücksspiel das Geld für den Wiederaufbau aus der Tasche zu ziehen ist irgendwo doch schon fast wieder ein Geniestreich. Oder nicht?

Bearbeitet von: Reanna am: 25 Sep 2016 01:49:43 Uhr
Zum Anfang der Seite

Satinavian
fleißiges Mitglied


166 Beiträge

Erstellt  am: 25 Sep 2016 :  10:30:37 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ich hatte im großen und ganzen Spaß.

Ich war als Al'Anfanischer Rechtsgelehrter (ex-Söldner) dabei, aber in dieser Funktion hatte ich nicht viel zu tun. Donna Phelicitas hat sich nie in Rechtsstreitigkeiten verwickeln lassen der welche angefangen und alle, die auch nur überlegt haben, irgendeinen in ihrer Begleitung wegen irgendetwas anzuzeigen haben es auch nur beim Murren belassen und sind iirc nie wirklich damit zur Kadi gegangen.

Die Kadi war übrigens eine nette Person und ich war froh, mich wenigstens ein Bißchen in die Brandzeichenbesitzdiskussion einmischen zu können, auch wenn mich keiner drum gebeten hat.

Ich war bei der Expedition, die die Kiste geborgen hat dabei, einerseits, damit unsere Gruppe später bei Bedarf Einfluss darauf nehmen kann, andererseits, weil ich auch den Kräutersammelausflug mitgemacht habe. Es war interessant, dass hinterher den halben Tag keiner die Kiste öffnen wollte, obwohl bekannt war, wie es geht. Stattdessen wurde sie immer rumgereicht- möglicherweise aus einem Gefühl der Spieler heraus, einen Plotgegenstand in den Händen zu haben, der für wen anders gedacht war. Nachdem ich gehört hatte, dass es die Spielerin, die es der Kadi gegeben hatte, am Ende wiederbekommen hatte, nachdem es auch mal beimindestens einer Anwärterin war, habe ich dann doch angeregt, es jetzt aufzumachen und das Schwert zu holen, was dann auch getan wurde.
Die Weinsache habe ich wegen Expedition mehrheitlich verpaßt.

Die Location... naja, war halt eine Ausweichlocation, ich war im hinteren Haus und ich war auch noch Selbstversorger, durfte also für jede Mahlzeit mehrmals diesen OT-Weg gehen. Suboptimal, aber ich bin froh, mitgekommen zu sein.

Kostüme waren insgesamt toll. Sollte wieder mehr an meinem eigenen machen. Aber als Nachrücker war ich quasi "Spätentschlossener".

OT-Blasen gab es sehr viele diesmal, ja. Keine Ahnung, warum.


Kämpfe : Mein Charakter war diesmal sehr explizit nicht als Kämpfer da. In Notfällen hat er natürlich mitgemacht, aber nicht bei den sinnvollen, aber nicht ganz so notwendigen Kämpfen oder beim Bewachen des Dickichts. Ich hatte aber den Eindruck, dass es nicht nur NSC-Ausfälle im Vorfeld gab, sondern auch Spieler im kämpferischen Bereich sehr dünn gestreckt waren. Als dann mal tatsächlich die albernier Spieße (nette Kostüme und nettes Spiel übrigens) mehrheitlich verwundet waren, weil sie immer kämpften, gab es scheinbar niemanden, der auf Alarmrufe oder Hilferufe zu reagieren schien. Ich bin der Meinung, Nichtkämpfer, die eine Seitenwaffe zur Verteidigung tragen, sollten sich in solchen Fällen auch bequemen, die zu benutzen, dazu ist sie schließlich da. Gerade wenn das Lager überfallen wird und Widdermänner mittendrin stehen, ist es befremdlich, wenn Händler, Maler, Handwerker, Gelehrte ruhig sitzen bleiben, Speere/Schwerter rumstehen/nicht gezogen werden und man wartet, dass sich die "Kämpfer" schon irgendwie drum kümmern. Ähnlich bei der zu verhindernden Entführung. Wenn man wirklich feige ist und nicht kämpfen will, sollte man wenigstens alternativ Panik schieben und nicht so tun, als wäre der Überfall Hintergrundrauschen.

Vielleicht sollten NSCs häufiger auch Nichtkämpfer angreifen.

Heshtoths, die keiner angreift, sind eine andere Sache. Gegner, die übernatürlich furchterregend sind und dazu nur von Waffen verwundet werden können, die von den Kampfcharakteren kaum jemand hat ... Da passiert so was halt und es ist auch nicht unplausibel.


Die Ritualvision war wirklich eine schöne Sache und ich bin froh, dabei gewesen zu sein.
Zum Anfang der Seite

Goot EN
super aktives Mitglied


2036 Beiträge

Erstellt  am: 26 Sep 2016 :  12:42:48 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Goot EN's Homepage  Antwort mit Zitat
habe ich fast vergessen:

ich war ein wenig auf der con überfahren, weil mir beim check-in nur der "kraut-zu-gemüse-schlüssel" überreicht wurde.
es wäre schön wenn man auch die regeln zu den vorkommenden kräutern ausgehändigt bekommen würde, oder wenn man den schlüssel vor der con zugeschickt bekommt, damit man sich das zuhause nochmal raussuchen und mitbringen kann.

ich wusste vor ort nur noch: einbeere=1 lep, wirselkraut=irgendwie so 2-3 lep, eitriger krötenschemel=nicht essen.
Zum Anfang der Seite
Seite: von 2 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
© Copyright 2001-2022 by Jan Fey

Alle Rechte vorbehalten.

Mit der Benutzung dieser Website erkennen Sie

die Allgemeinen Nutzungsbedingungen an.

Zum Anfang der Seite
Snitz Forums 2000